Farke: "Das klingt so nach Selbstmitleid und Ausreden" | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·2. Oktober 2022

Farke: "Das klingt so nach Selbstmitleid und Ausreden"

Artikelbild:Farke: "Das klingt so nach Selbstmitleid und Ausreden"

Borussia Mönchengladbach hat heute Abend mit 1:5 gegen Werder Bremen verloren. Alleine in der ersten Viertelstunde der Partie kassierte die Mannschaft von Daniel Farke drei Tore.

Der Coach war nach dem Spiel sehr unzufrieden: "Ich bin schon ein paar Jahre dabei, sowas passiert im Fußball. Wir haben gegen Leipzig das beste Saisonspiel abgeliefert und waren in der Anfangsphase gar nicht auf dem Platz gewesen. Wir haben das Spiel verdient verloren."

"Wir haben nicht das gemacht, was wir tun wollten, es gab gefühlt zwei Eigentore", sagte Farke nach der Partie.

Viele angeschlagene Spieler im Team

Daniel Farke im Gespräch mit Sky auch nach Gründen für die hohe Niederlage: "Wir wissen die Zeichen zu deuten. Viele Spieler sind aus wichtigen Länderspielen zurückgekommen. Es ist nicht so einfach." Zudem gibt der 45-Jährige an, dass "einige mit Verletzungsproblemen gespielt haben". Laut dem Coach von Borussia Mönchengladbach hat Nico Elvedi mit einer gebrochenen Nase gespielt, Yann Sommer musste sich die vergangene Nacht übergeben und Ramy Bensebaini hatte Sprunggelenksprobleme.

Doch er will dies nicht als Grund angeben. "Das klingt so nach Selbstmitleid und Ausreden", sagte Farke zum Pay-TV-Sender. Zum Abschluss gab er sich philosophisch: "Es gibt so Tage, da scheint keine Sonne. Da fahren wir mir dem Bus nach Hause."

Für Borussia Mönchengladbach steht am nächsten Spieltag das wichtige Derby gegen den 1.FC Köln an. Die Mannschaft von Steffen Baumgart liegt einen Punkt vor der Fohlenelf.

Impressum des Publishers ansehen