Fakten und Infos zum Heimspiel gegen den VfB Stuttgart | OneFootball

Fakten und Infos zum Heimspiel gegen den VfB Stuttgart

Logo: Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Zuschauer

  • Der neusten Coronaschutzverordnung entsprechend sind beim Heimspiel gegen Stuttgart insgesamt knapp 48.500 Zuschauer im BORUSSIA-PARK zugelassen. Rund 38.500 Karten sind bereits vergriffen. Wer das Duell live im BORUSSIA-PARK verfolgen möchte, kann sich jetzt noch Karten für das Spiel im Online-Ticketportal sichern. Aktuell sind noch Tickets für alle Bereiche im Stadion verfügbar.
  • In den BORUSSIA-PARK dürfen nur geimpfte, genesene oder getestete Fans („3G“). Schülerausweise werden nicht als GGG-Nachweis akzeptiert.
  • Aufgrund der Kontrolle des GGG-Nachweises, die etwas Zeit in Anspruch nimmt, bittet Borussia um eine frühzeitige Anreise sowie die Einhaltung des jeweils auf dem Tagesticket abgedruckten Time-Slots für den Einlass. Die Maskenpflicht gilt bis zum Erreichen des Platzes. 
  • Das „FohlenEcho - Der Spieltag“ zum Heimspiel erscheint inzwischen auch wieder in gedruckter Form und kann im Stadion zum Preis von einem Euro erworben werden. Das Heft steht zudem ab Samstagmorgen in der FohlenApp zum Lesen zur Verfügung.

Bilanz zwischen Borussia und Stuttgart

  • Borussia und der VfB Stuttgart treffen zum 99. Mal in der Bundesliga aufeinander. Die bisherige Bilanz spricht für die Schwaben: 40-mal gewannen die Stuttgarter, 29-mal siegte die FohlenElf. Weitere 29 Partien endeten unentschieden.
  • In den bisherigen 98 Bundesliga-Duellen zwischen den Fohlen und dem VfB sind im Schnitt 2,94 Treffer pro Partie gefallen.
  • Ihren bislang höchsten Bundesliga-Sieg gegen Stuttgart landete die FohlenElf am 3. Mai 1975: Am 29. Spieltag der Saison 1974/75 gab es auf dem Bökelberg ein 5:1 (2:0). Die Treffer für den VfL erzielten damals Henning Jensen, Dietmar Danner (2), Christian Kulik und Rainer Bonhof.
  • In der zurückliegenden Spielzeit holten die Fohlen gegen Stuttgart einen Punkt. Nach einem 2:2-Remis im Hinspiel, unterlag der VfL im Rückspiel im BORUSSIA-PARK mit 1:2.

Statistik – präsentiert von UNIBET Sportwetten

  • Borussia feierte vor der Länderspielpause zwei Siege in Folge: Einem 1:0-Heimsieg gegen Borussia Dortmund folgte zuletzt ein 3:1-Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg. Somit gingen die Fohlen erstmals seit Anfang April in der Bundesliga wieder zweimal nacheinander als Sieger vom Platz.
  • Eine Serie von drei Bundesliga-Siegen in Folge gelang dem VfL zuletzt im Juni 2020.
  • In Matthias Ginter (72,1 Prozent gewonnener Zweikämpfe) und Konstantinos Mavropanos (71,5 Prozent) stellen Borussia und der VfB Stuttgart die beiden besten Zweikampfspieler der Liga. Dahinter liegt Nico Elvedi mit 70,7 Prozent.
  • Der VfB Stuttgart agierte an den ersten sieben Spieltagen ohne seine besten drei Torschützen der vergangenen Bundesliga-Saison: Sasa Kalajdzic und Silas Katompa Mvumpa sind verletzt, Nicolas Gonzales wechselte zum AC Florenz. Dafür sprangen nun die VfB-Verteidiger in die Bresche, die in dieser Bundesliga-Saison schon fünfmal trafen (2020/21 nur zweimal). Bei keinem anderen Klub waren es bisher mehr als drei Treffer durch Abwehrspieler, neun Teams sind noch komplett ohne Verteidiger-Tor.
  • Am vergangenen Spieltag schossen die VfB-Verteidiger Marc Oliver Kempf und Konstantinos Mavropanos Stuttgart mit ihren Treffern zum 3:1-Heimsieg gegen Hoffenheim.  
  • Der VfB Stuttgart erzielte an den ersten sieben Bundesliga-Spieltagen von allen Teams die meisten Kopfballtreffer: Schon fünfmal waren die Schwaben so erfolgreich.
  • Die Fohlen aber gewannen bisher starke 67 Prozent ihrer defensiven Luftzweikämpfe (nur der VfL Wolfsburg hat eine noch bessere Quote) und mussten auch erst ein Kopfballgegentor hinnehmen.

Schiedsrichter

  1. Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wird das Schiedsrichtergespann erst kurzfristig vom DFB angesetzt.

Wetter

  1. Am Samstagabend wird es in Mönchengladbach angenehmes Fußballwetter geben. Es bleibt voraussichtlich trocken, dazu weht eine leichte Brise aus Süden mit leichten Böen.

Übertragung

  • Der Bezahlsender Sky überträgt das Top-Spiel auf Sky Sport 1 HD und UHD live. Kommentator der Partie ist Wolff Fuss. Die Moderation übernimmt Sebastian Hellmann, der Experte an seiner Seite ist Lothar Matthäus. Als Field-Reporter fungiert Yannick Erkenbrecher.
  • Das FohlenRadio geht gegen 18:20 Uhr live und ist sowohl über die FohlenApp als auch die Homepage verfügbar. Kommentator Timo Gerke hat diesmal den ehemaligen Borussen Matthias Hagner als Co-Kommentator an seiner Seite. Dieser bestritt ab 1998 insgesamt 35 Pflichtspiele für die FohlenElf.
  • Thomas Hörkens, Sidney Rahmel und Stefan Birkenstock kommentieren das Heimspiel für alle sehbehinderten Borussia-Fans. Die Übertragung der FohlenHeimspielreportage via Audiostream startet eine Viertelstunde vor dem Anpfiff.
  • Auf FohlenTV kann man die Partie kurz nach dem Abpfiff im Re-Live und wenig später auch im Highlightschnitt sehen.
  • Die ersten Bilder im Free-TV zeigt am Samstagabend das ZDF ab 23:00 Uhr im „Aktuellen Sportstudio“.

FohlenApp

  • Wenn ihr am Samstag (ab 11:30 Uhr) die FohlenApp öffnet, werdet ihr gefragt, ob ihr das Spiel im Stadion, vor dem TV oder im (Fohlen-) Radio oder von unterwegs aus verfolgt.
  • Entsprechend werdet ihr in einer Art Live-Blog mit allen nötigen Informationen versorgt. Die FohlenApp gibt‘s kostenlos im AppStore und im Google PlayStore.

Social Media

  • Der Hashtag zum Spiel lautet: #BMGVFB. Wir halten euch über Social Media über alles Wichtige rund um das Spiel auf dem Laufenden.
  • Borussias Kanäle in der Übersicht:
  • Twitter
  • Instagram
  • Facebook
In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen