Ex-Leipziger Bruma vor PSV-Abschied – Auch Frankfurt interessiert?

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F05%2F1002387225-scaled.jpg&q=25&w=1080

Für Angreifer Bruma könnte sich offenbar ein erneuter Klubwechsel anbahnen. Wie türkische Medien berichten, steht der ehemalige Spieler von RB Leipzig vor einem Abgang von der PSV Eindhoven. Demnach soll aber nicht nur Fenerbahce Istanbul an Bruma interessiert sein, sondern mit Eintracht Frankfurt auch ein deutscher Verein.

Erfolgreiche Leihe bei Piräus

Der portugiesische Flügelspieler steht noch bis zum Sommer bei Olympiakos Piräus auf Leihbasis unter Vertrag. Dort erzielte Bruma in 33 Saisonspielen neun Tore und legte fünf weitere Treffer auf. Offenbar versucht der griechische Klub die Ausleihe des Offensiven über den Sommer hinaus zu verlängern. Die bei der Ausleihe vereinbarte Kaufoption wolle Piräus wohl nicht zahlen.

Allerdings habe sein niederländischer Stammverein, die PSV Eindhoven, Gespräche mit der Eintracht und Fenerbahce geführt, berichtet unter anderem „sporx.com“.  Bruma kann bereits aus den beiden Ligen der genannten Teams Erfahrung vorweisen. So spielte er vor seinen zwei Jahren in Leipzig bei Galatasaray Istanbul. Die Sachsen hatten 2017 rund 15 Millionen Euro für den ehemaligen Nationalspieler gezahlt.

Frankfurt braucht Rechtsaußen

Dass Bruma nun auch mit der Eintracht in Verbindung gebracht wird ergibt durchaus Sinn. Bei den Frankfurter fehlt seit geraumer Zeit ein „echter“ Rechtsaußen im Kader des Bundesligisten. Ob über einen festen Transfer oder eine Ausleihe von Bruma nachgedacht wird, ist unklar. Der aktuelle Marktwert des Rechtsfußes wird auf fünf Millionen Euro geschätzt.

Impressum des Publishers ansehen