Europa League: Freiburg souverän bei Olympiakos, Lazio blamiert sich in Dänemark | OneFootball

Icon: 90PLUS

90PLUS

·15. September 2022

Europa League: Freiburg souverän bei Olympiakos, Lazio blamiert sich in Dänemark

Artikelbild:Europa League: Freiburg souverän bei Olympiakos, Lazio blamiert sich in Dänemark

News | Der SC Freiburg absolvierte am Donnerstag zur frühen Anstoßzeit sein zweites Spiel in der Gruppenphase der Europa League. Die Breisgauer feierten einen souveränen 3:0-Sieg auswärts bei Olympiakos.

Freiburg lässt in der Europa League nichts anbrennen

Der SC Freiburg hatte es auswärts mit Olympiakos zu tun, einer Mannschaft, die im Europapokal sehr erfahren ist. Schon früh gingen die Breisgauer in Griechenland in Führung. Nicolas Höfler köpfte einen Freistoß eiskalt ein. Das Timing stimmte, er verlängerte den Ball mit dem Kopf perfekt in die lange Ecke und schon nach knapp sechs Minuten stand es 0:1. Der Start der Freiburger war durchaus beeindruckend, Olympiakos hatte große Probleme mit dem eigenen Aufbau und im Pressing gab es auch nur wenige Erfolgserlebnisse. Die Gäste hatten auch gleich in der Anfangsphase schon die nächste gute Möglichkeit.

Freiburg war die deutlich bessere Mannschaft und belohnte sich auch dafür. In der 25. Minute schob Michael Gregoritsch ein, bedient wurde er von Daniel-Kofi Kyereh. Das Tor wurde noch einmal kurz gecheckt, war aber regulär. In der Folge gab es noch weitere Chancen für die Gäste, aber auch Olympiakos gab gegen Ende der ersten Halbzeit den ein oder anderen Abschluss ab. Mit einem verdienten 2:0 gingen die Gäste aus Freiburg in die Kabine.

Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigte sich ein komplett unverändertes Bild auf dem Feld. Gregoritsch erzielte in der 53. Minute schon seinen zweiten Treffer an diesem Abend. Wieder war es nach einem ruhenden Ball. Freiburg hatte die Sache weitgehend sehr gut im Griff. Punktuell wurde das Pressing erhöht, was Olympiakos schwer zusetzte. So liefen die Freiburger langsam, aber sicher einem souveränen wie ungefährdeten Sieg entgegen.

Auch auf den anderen Plätzen passierte einiges. Feyenoord zerlegte Sturm Graz nach Strich und Faden, am Ende stand es 6:0 für die Niederländer. Lazio blamierte sich in Dänemark, unterlag Midtjylland nach einem absolut indiskutablen Auftritt mit 1:5. In der Freiburg-Gruppe schlug Qarabag den FC Nantes mit 3:0, Cristiano Ronaldo verhalf Manchester United mit einem Treffer vom Punkt zum Sieg bei Sheriff Tiraspol.

Die Resultate im Überblick

Midtjylland 5:1 Lazio Rom

Tore: 1:0 Paulinho (26.), 2:0 Kaba (30.); 3:0 Evander (52., Elfmeter); 3:1 Milinkovic-Savic (57.); 4:1 Isaksen (67.); 5:1 Sviatchenko (72.)

Feyenoord 6:0 Sturm Graz

Tore: 1:0 Jahanbakhsh (8.); 2:0 Hancko (31.); 3:0 Pereira (34.); 4:0 Jahanbakhsh (41.); 5:0 Gimenez (66.); 6:0 Idrissi (78.)

Sheriff 0:2 Manchester United

Tore: 0:1 Sancho (17.); 0:2 Ronaldo (39., Elfmeter)

Qarabag 3:0 Nantes

Tore: 1:0 Owusu (60.); 2:0 Zoubir (65.); 3:0 Jankovic (72.)

Olympiakos 0:3 Freiburg

Tore: 0:1 Höfler (6.); 0:2 Gregoritsch (25.); 0:3 Gregoritsch (53.)

Real Sociedad 2:1 Omonia

Tore: 1:0 Guevara (30.); 1:1 Bruno (72.); 2:1 Sörloth (80.)

Trabzonspor 2:1 Crvena Zvezda

Tore: 1:0 Hamsik (16.); 2:0 Trezeguet (68.); 2:1 Nikolic (89.)

Monaco 0:1 Ferencvaros

Tore: 0:1 Vecsei (80.)

(Photo by ARIS MESSINIS/AFP via Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen