Europa in Gefahr: Legt Krösche auf dem Transfermarkt nach? | OneFootball

Europa in Gefahr: Legt Krösche auf dem Transfermarkt nach?

Logo: fussball.news

fussball.news

Eintracht Frankfurt hat zuletzt auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Ansgar Knauff von Borussia Dortmund ausgeliehen. Kommen noch weitere Spieler? Muss noch jemand gehen? Sportvorstand Markus Krösche sprach nach dem 0:2 gegen Arminia Bielefeld über weitere Transferaktivitäten.

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Drei Spiele, ein Punkt: Eintracht Frankfurt hat in der Rückrunde einen echten Fehlstart hingelegt. Nach dem 0:2 gegen Arminia Bielefeld sind die Hessen nach dem 20. Spieltag im Niemandsland der Bundesliga angekommen. Muss die Eintracht nach der Leihe von Außenbahnspieler Ansgar Knauff (Borussia Dortmund) nochmal auf dem Transfermarkt nachlegen, um das große Ziel Europa nicht aus den Augen zu verlieren? "Wir machen grundsätzlich keine Transferpolitik an einzelnen Ergebnissen fest", erklärte Sportvorstand Markus Krösche nach der Niederlage auf Nachfrage von fussball.news.

"Schwer, Dinge kategorisch auszuschließen"

Rund zehn Tage ist das Transferfenster in Deutschland noch offen, in den Kader der Frankfurter könnte noch Bewegung kommen - oder doch nicht? Krösche bleibt verhalten: "Wir gucken mal, wie sich die nächsten Tage entwickeln. Wir sind ja grundsätzlich mit der Mannschaft zufrieden. Das machen wir nicht an einzelnen Spielen fest." Gleichzeitig betonte der 41-Jährige aber auch: "Ich tue mich schwer, Dinge kategorisch auszuschließen." Dennoch ist der Handlungsspielraum der Eintracht im Winter auch finanziell klar begrenzt.

Folgen noch Abgänge? Krösche bereitet Sommer vor

In Sachen Neuzugänge könnte es das deshalb schon gewesen sein: "Es sind noch ein paar Tage Zeit. Aber wir haben gesagt, dass wir was Zugänge angeht, nicht wirklich viel machen wollen, weil wir mit dem Kader so zufrieden sind. Ob uns noch der eine oder andere verlässt, wird man sehen." Das Aufgebot der Frankfurter ist groß. Spieler wie Erik Durm, Almamy Toure oder Goncalo Paciencia könnten durchaus nochmal ins Grübeln kommen und den Klub verlassen. Währenddessen arbeitet Krösche mit Hochdruck an der Eintracht der Zukunft. Mit Faride Alidou (Hamburger SV), Hrvoje Smolcic (HNK Rijeka) und Randal Kolo Muani (FC Nantes) sind sich die Hessen bereits für den Sommer einig. Der Winter hingegen könnte bis zum 31. Januar eher ruhig bleiben.

Impressum des Publishers ansehen