„Es fühlt sich gut an, wenn es endlich losgeht“ | OneFootball

„Es fühlt sich gut an, wenn es endlich losgeht“

Logo: Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Am Mittwoch stand das erste Mannschaftstraining in der neuen Saison auf dem Programm. In einer Medienrunde stellte sich BVB-Trainer Edin Terzic anschließend den Fragen der Journalisten.

Edin Terzic über die erste Einheit: „Heute waren wir das erste Mal gemeinsam auf dem Platz, aber wir haben nicht heute angefangen. Wir waren schon seit Montag zusammen. Ich habe auch im vergangenen Monat schon Gespräche geführt. Es fühlt sich natürlich gut an, wenn es endlich losgeht, man den Rasen und den Ball spürt, vor der Gruppe steht. Das macht Spaß.“

… seine Zusage als Cheftrainer: „Nach der Interimszeit habe ich ja gesagt, dass ich Lust verspüre, das eines Tages noch einmal zu machen. Aber dass es so schnell geht, damit habe ich nicht gerechnet. Ich habe mich schon darauf eingestellt, eines Tages wieder Trainer zu werden. Dass es Borussia Dortmund im Jahr 2022 wird, war nicht klar. Das kam auch für mich sehr schnell.“

… die Vorbereitung: „So wie immer in der Vorbereitung wollen wir erst eine Basis schaffen. Diese Saison stellt uns vor sehr große Herausforderungen durch den Break im November und ab September sind wir wieder im Drei-Tages-Rhythmus unterwegs. Wir werden jeden Tag im Juli und August nutzen, um uns vorzubereiten. Jetzt geht es darum, die Dinge auszuprobieren.“

… die Zuschauer beim Training: „Es fühlte sich lauter an als sonst beim Training. Es ist ein ganz besonderer Tag für mich, aber es gibt einen in der Gruppe, für den war es auch besonders. Wir sind total glücklich, dass Mateu Morey mit uns auf dem Platz stehen durfte nach all dem Leid. Er war im Krankenhaus, im Gym, im Behandlungsraum und endlich ist er wieder da, wo er hingehört: auf dem Platz. Darüber freuen wir uns extrem.“

… die Fans von Borussia Dortmund: „Die Fans vom BVB kenne ich sehr gut, aber ich kannte sie noch nicht in der Rolle als Cheftrainer. Ich habe sie kennengelernt von der Tribüne aus, von der Trainerbank als Co-Trainer aus, aber wir freuen uns besonders, wieder vor den Zuschauern zu spielen. Wir wollen die Leute regelmäßig glücklich machen und das irgendwann im Drei-Tages-Rhythmus.“

… Peter Hermann: „Peter ist deutschlandweit bekannt, er ist einer der erfahrensten und besten in diesem Business. Ich kenne ihn schon eine lange Zeit. Für mich war es wichtig, ihn von unserem Weg zu begeistern. Es ist wichtig, dass er uns mit seiner Erfahrung helfen kann. Das brauchten wir. Peter fühlt sich auf dem Platz am wohlsten, er wird unsere Gruppe sehr bereichern.“

… die Art von Fußball, die er spielen lassen will: „Wir wollen guten Fußball sehen, da gibt es ganz viele Wege. Fußball ist ein Spieler-Spiel und wir werden versuchen, mit unserem Trainerteam das Maximum auf dem Platz herauszuholen und so gut wie möglich abzuschneiden. Wir wollen auf alle Momente im Spiel die richtige Antwort haben. Damit starten wir heute.“Aufgezeichnet von Christina Reinke

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen