Erstes Heimspiel: Werder hat das teuerste Bier der Liga | OneFootball

Erstes Heimspiel: Werder hat das teuerste Bier der Liga

Logo: fussball.news

fussball.news

Werder Bremen bestreitet am Samstag gegen den VfB Stuttgart das erste Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison. Nach einjähriger Abstinenz durch den Abstieg in die 2. Liga ist die Vorfreude bei den Fans der Hanseaten gewaltig. Getrübt wird sie allerdings durch einen Blick auf die neue Preisgestaltung im Weserstadion.

Wie das Portal DeichStube berichtet, kostet der halbe Liter Bier in Bremen in der neuen Saison satte 60 Cent mehr als in Liga zwei. Mit einem Preis von 5,50 Euro gibt es demnach an der Weser das teuerste Bier der Bundesliga. Nur beim FC Bayern wird der Fan in gleichem Maße geschröpft. Neben einem alkoholischen Kaltgetränk gehört für viele Stadiongänger nach wie vor die Bratwurst zu jedem Spiel wie der Anpfiff. Auch an den Grillständen des Weserstadions müssen die Fans mehr Geld einplanen. Die Erhöhung fällt mit 20 Cent auf 3,70 Euro moderater aus.

Kombi nur bei Bayern teurer

Insgesamt aber steigen die Grün-Weißen mit der neuen Preisgestaltung im Bundesliga-Vergleich für das 'Stadiongedeck' aus Bier und Bratwurst auf Platz zwei auf. Die Bild-Zeitung hatte zuletzt ein Ranking erstellt, in dem die neuen Preise aus Bremen noch fehlten. Mit 9,20 Euro für ein Bier und eine Bratwurst wird der Kunde kräftig zur Kasse gebeten, nur beim FC Bayern kostet die Kombination noch mehr (fussball.news berichtete).

Energie-, Personal- und Zuliefererkosten werden umgelegt

Die mit dem Catering beauftragte Firma 'Food Affairs' erklärt die neuen Preise gegenüber dem Portal derweil mit deutlich höheren Energie-, Personal- und Zuliefererkosten. Unter anderem wird darauf verwiesen, dass die Mitarbeiter an Spieltagen einen deutlich höheren Stundenlohn erhalten als es der Tariflohn in der Bremer Gastronomie vorgeben würde. Fans mit sozialem Gewissen zahlen womöglich gerne etwas mehr für das obligatorische Bier.

Impressum des Publishers ansehen