Erst 17: Der Aufstieg des Beşiktaş-Youngsters Emirhan İlkhan | OneFootball

Erst 17: Der Aufstieg des Beşiktaş-Youngsters Emirhan İlkhan

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

In einer bisher durchwachsenen Saison zählt Youngster Emirhan İlkhan zu einem der wenigen Lichtblicke. Gegen Rizespor feierte der 17-jährige zentrale Mittelfeldspieler ein Profi-Debüt nach Maß, wo er direkt mit einem Tor auf sich aufmerksam machte. Sein Werdegang dürfte vielen türkischen Talenten Mut machen.

In dieser Saison gab es bisher für den amtierenden Triple-Sieger nur wenig zu feiern. Angefangen mit der desaströsen CL-Saison, ging es für die "Schwarzen Adler" auch in der Liga stetig bergab, was letztlich auch den Job des Double-Trainers Sergen Yalçın kosten sollte. Mit Karaveli kehren nun zumindest die Ergebnisse zurück, vom Beşiktaş aus der Vorsaison ist man allerdings noch weit weg, zumal vor allem spielerisch noch viel Luft nach oben ist. Für einen schönen Nebeneffekt sorgt in dieser Saison jedoch eine Personalie, die zuvor keiner auf dem Schirm hatte. Die Rede ist von Beşiktaş-Youngster Emirhan İlkhan, der beim Triple Sieger den Durchbruch geschafft hat. Bei der Niederlage gegen Rizespor (1:2) feierte der erste 17-Jährige (!) sein Startelf-Debüt unter Önder Karaveli, und wusste mit seinem ersten Treffer direkt zu überzeugen. Nicht nur Beşiktaş-Fans, sondern auch Anhängern des türkischen Fußballs dürfte eine derartige Entwicklung wohlgesonnen sein, zumal das Wunderkind ein Versprechen für die Zukunft ist.

Seit 2014 bei Beşiktaş

Das Fußballspielen erlernte der in Istanbul geborene İlkhan beim Amateurklub Florya 1923 SK. Auf den Radar von Beşiktaş spielte sich der zentrale Mittelfeldspieler früh. 2014 wechselte er in die Jugend-Akademie der Schwarz-Weißen, wo er sämtliche Jugendmannschaften durchlief. Am 8. Oktober debütierte der 17-Jährige in der türkischen U18-Nationalmannschaft. Sein Vertrag bei den "Schwarzen Adlern" läuft noch bis 2023. In einer türkischen Liga, die allenfalls dafür bekannt ist, vielen ehemaligen routinierten und gut bezahlten Spielern das bevorstehende Karriereende zu versüßen, zeigt der Fall İlkhan eindrucksvoll, dass auch der Durchbruch von einheimischen, türkischen Spielern möglich ist. Dies dürfte vielen Talenten in der Türkei Mut machen, die bekanntlich oftmals ihre Chance im Ausland suchen, statt bei den einheimischen Profi-Klubs anzuheuern. Ob İlkhan lediglich eine Ausnahme im türkischen Fußball bleiben wird, wird die Zeit zeigen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen