Ernüchterung zum Auftakt: PSG patzt bei erstem Pochettino-Spiel

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F01%2FFBL-FRA-LIGUE1-SAINT-ETIENNE-PSG-1609970003-1000x750.jpg&q=25&w=1080

Weil es in der aktuellen Saison vor allem in der Liga nicht nach Plan läuft, hat PSG in der kurzen Winterpause den Trainer gewechselt – vorerst ohne Erfolg.

Denn im ersten Spiel unter Neucoach Mauricio Pochettino kam der Dauermeister bei AS Saint-Étienne nicht über ein ernüchterndes 1:1-Unentschieden hinaus. Dabei hatte es unter Vorgänger Thomas Tuchel zuletzt noch ein 4:0 gegeben.

Les Verts, deren Saison bisher ebenfalls durchwachsen verläuft, gingen nach 19 Minuten sogar in Führung. Die Hauptstädter schlugen zwar nur drei Minuten später in Person von Moise Kean zurück, rannten in der Folge aber vergebens an.

Weil Lille im Parallelspiel gepatzt hat, klettert PSG dennoch auf den zweiten Rang. Für Pochettino ist es trotzdem kein gelungener Auftakt. Lyon, zuvor einen Zähler vor Paris, ist dank eines 3:2-Siegs indes an die Tabellenspitze gesprungen.