Erfolg beim HSV! Lilien setzen Siegeszug fort | OneFootball

Erfolg beim HSV! Lilien setzen Siegeszug fort

Logo: SV Darmstadt 1898

SV Darmstadt 1898

Offizielles Wappen

Mit einer Wahnsinnsleistung zum Auswärtssieg! Mit 2:1 (2:0) gewinnt der SV 98 beim Hamburger SV – der fünfte Pflichtspielerfolg in Serie für die Südhessen. Pfeiffer und Tietz schossen die Gäste bereits früh auf die Siegerstraße, dank einer aufopferungsvollen, leidenschaftlichen und spielstarken Auftritts nahmen die Lilien verdienterweise die Punkte mit.

Im Auswärtsspiel beim Hamburger SV erwischten die Lilien den absoluten Traumstart: Nach vier Minuten köpfte Patric Pfeiffer eine Ecke von Tobias Kempe zur frühen Führung in die Maschen. Drei Minuten später hatte Kempe nach einer verunglückten Flanke von Braydon Manu ganz viel Platz, brachte den Ball in Richtung Heuer Fernandes, Phillip Tietz schmiss sich in die Flugbahn und lenkte das Spielgerät am Keeper vorbei zum frühen 2:0 ins Tor (7.).

Nach dem furiosen Beginn gestaltete sich die Partie in den nächsten Minuten etwas ruhiger und so gab es erst nach 17 Minuten die erste Gelegenheit für die Gastgeber, doch Jannik Müller und Marcel Schuhen verhinderte gegen Glatzel den Gegentreffer. Drei Minuten später aber auch die nächste Gelegenheit für die Südhessen, aber Tietz scheiterte mit seinem Kopfball an Heuer Fernandes (20.).

Insgesamt hatten die Hamburger dann mehr Spielanteile, doch der SV 98 blieb mit seinen Offensivaktionen die gefährlichere Mannschaft. Den Gastgebern fehlte in ihren Situationen meist die Genauigkeit und so wurde es für Schuhen nur selten gefährlich.

Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff kam Pfeiffer erneut nach einer Kempe Ecke zum Kopfball, nur diesmal flog das Spielgerät über die Latte (42.). Wenig später sprang der Ball in Ping-Pong Manier zu Tietz, doch dessen leicht überhasteter Abschluss war kein Problem für Heuer Fernandes (45.) und somit ging es mit der Zwei-Tore-Führung für die Südhessen in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel wiesen die Lilien wieder die ersten Großchancen auf: Zuerst verpassten alle eine Hereingabe von Manu, dann lenkte Heuer Fernandes einen Kopfball von Tietz zur Ecke (49.). Fünf Minuten später hatte Manu erneut viel Platz, zog in die Mitte, setze den Abschluss aber über den Kasten (54.).

Knapp eine Stunde war gespielt, da tauchte der HSV das erste Mal wieder gefährlich vor dem Darmstädter Tor auf, doch der Treffer hätte nicht gezählt, da Kittel aus dem Abeits kam (58.). Kurz darauf dann aber ein Rückschlag für den SVD: Klaus Gjasula kam gegen Glatzel zu spät und musste mit Gelb-Rot den Platz verlassen (60.). Vier Minuten später herrschte dann aber wieder Gleichzahl, der eingewechselte Opoku leistete sich gegen Fabian Holland eine klare Tätlichkeit und musste ebenso zum Duschen (64.).

Die Partie gestaltete sich jetzt generell sehr zerfahren, mit vielen Fouls und Unterbrechungen auf beiden Seiten.

In den Schlussminuten drückten die Gastgeber auf den Treffer, doch die besseren Chancen hatten zunächst die Lilien. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie hatte der eingewechselte Magnus Warming die Entscheidung auf dem Fuß, setze den Ball aber knapp neben den Pfosten (85.). Kurz darauf dann aber doch der Anschlusstreffer für den HSV: Nach einer Ecke kam der Ball über Glatzel zu Königsdörffer und der köpfte ein (87.). Zwei Minuten später musste der Torschütze nach einer Tätlichkeit ebenfalls mit Rot vom Platz und so sicherten sich die Lilien in Überzahl den Auswärtssieg.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen