Entwarnung bei Sané: Auswechslung offenbar eine Vorsichtsmaßnahme | OneFootball

Entwarnung bei Sané: Auswechslung offenbar eine Vorsichtsmaßnahme

Logo: OneFootball

OneFootball

Niklas Levinsohn

Anscheinend ist Leroy Sané noch mal mit dem Schrecken davongekommen. Der Profi von Manchester City hat sich im Community Shield wohl nicht schwerer verletzt.

Nachdem der deutsche Nationalspieler schon nach zwölf Minuten vom Platz gehumpelt war, musste man bereits Schlimmeres befürchten. Es schien so, als hätte sich Leroy Sané möglicherweise am Knie verletzt. Nun verdichten sich jedoch die Anzeichen, dass der 23-Jährige keine schwerwiegendere Blessur erlitten hat. Sein rechtes Knie war zwar entsprechend bandagiert, aber Sané stand im Rahmen der Siegerehrung bereits wieder auf dem Rasen.

Zudem berichtet der Radiosender ‚talkSport‘ auf Twitter, sie hätten von Manchester City die Information erhalten, dass es sich bei der Auswechslung des Bayern-Wunschspielers um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt habe. Inzwischen hat sich auch Pep Guardiola zu seinem Schützling geäußert: „Der erste Eindruck war nicht gut, aber ich glaube, es ist nicht schlimm. Ich warte ab, was die Ärzte sagen, aber ich glaube, ihm geht es gut.“

Einem möglichen Transfer gen München sollte der heutige Zwischenfall also keinen Strich durch die Rechnung machen. Der Schrecken wird jedoch allen Fans und Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters noch in den Knochen stecken.