Entspannung beim Personal: BVB mit Dahoud nach Hoffenheim | OneFootball

Entspannung beim Personal: BVB mit Dahoud nach Hoffenheim

Logo: fussball.news

fussball.news

Borussia Dortmund kann am Samstag mit einem Auswärtssieg bei der TSG Hoffenheim gleich mehrere Ziele verfolgen. Der Rückstand auf den FC Bayern wäre für mindestens 26 Stunden auf drei Punkte reduziert, der Vorsprung auf einen Verfolger noch größer und zumindest ein erster Schritt in Sachen Wiedergutmachung nach dem Aus im DFB-Pokal getan.

Das 1:2 beim FC St. Pauli unter der Woche hat einmal mehr schlecht verheilte Wunden aufgerissen. Der Auftritt war gleichermaßen schwer erklärlich und doch nicht ganz ungewohnt, weil sich der BVB derartige Ausfälle in besorgniserregender Regelmäßigkeit leistet. Aufs Personal ließ sich das nicht schieben, mit Ausnahme von Mahmoud Dahoud hatte Marco Rose die Spieler zur Verfügung, die in der Bundesliga am Freitag zuvor in der 2. Halbzeit gegen den SC Freiburg einen 5:1-Sieg erzielten.

Witsel war kein Ersatz für Dahoud

Der Ausfall von Dahoud wegen Rückenproblemen schmerzte allerdings durchaus, wenn es auch keine Ausrede sein darf. Ersatzmann Axel Witsel wirkte in der Arbeit gegen den Ball überfordert und erzielte zudem ein Eigentor, das ihn gewissermaßen zum Sinnbild des Ausscheidens machte. Gut für Rose also, dass er in Hoffenheim auf Dahoud zurückgreifen kann. Zumindest hat der Mittelfeldmann laut eines Berichts der Ruhr Nachrichten am Freitag mit dem restlichen Spieltagskader die Reise in den Kraichgau angetreten.

Tigges nach Monaten wieder in der U23

Neben dem Langzeitverletzten Mateu Morey und Rekonvaleszent Gio Reyna, der erst im Februar ein Thema wird, fehlt somit nur Emre Can aus Verletzungsgründen. Die entspannte Personallage sorgt auch dafür, dass Steffen Tigges am Abend für die Drittliga-Mannschaft des BVB aktiv ist. Der 23-Jährige, zwei Saisontore in der Bundesliga-Truppe, spielte zuletzt Ende August für die Zweitvertretung der Schwarzgelben. Der Regionalzeitung zufolge gehören derweil 21 Spieler der Reisegruppe an, im Kader dürfen aber nur 20 stehen. Der BVB baut also für den Fall eines kurzfristigen Ausfalls vor, oder ein Spieler steht noch auf der Kippe.

Impressum des Publishers ansehen