Entscheidung gefallen: Kehl tritt 2022 die Zorc-Nachfolge als BVB-Sportdirektor an!

Logo: BVBWLD.de

BVBWLD.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fbvbwld.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2019%2F09%2FKFC-Uerdingen-v-Borussia-Dortmund-DFB-Cup-1568544857-1.jpg&q=25&w=1080

Der BVB ist auch der Suche nach einem neuen Sportdirektor fündig geworden. Nach Informationen des “kicker” und der “Sport BILD” wird Sebastian Kehl im Sommer 2022 die Nachfolge von Michael Zorc bei Borussia Dortmund antreten.

Kehl wurde in den vergangenen Monaten bereits als neuer Sportdirektor gehandelt. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll die finale Entscheidung nun gefallen sein. Bislang ist der Ex-BVB-Profi als Lizenzspiel-Leiter für die Profi-Mannschaft zuständig. In dieser Rolle arbeitet er schon seit 2018 eng mit Zorc zusammen und ist bei allen wichtigen Entscheidungen eingebunden und übernahm in den vergangenen Monaten mehr und mehr Verantwortung. Kehl, der als Bindeglied zwischen Trainern und Klubführung fungiert wurde von Anfang an als potenzieller Zorc-Nachfolger geholt und in den vergangenen Jahren sukzessive aufgebaut.

“Traue mir die Aufgabe natürlich zu”

Der 41-jährige selbst äußerte sich vor kurzem wie folgt dazu: “Insgesamt traue ich mir die Aufgabe natürlich zu und bin davon überzeugt, dass ich das gut regeln kann.” Unterschrieben ist bisher jedoch noch nichts, dies gilt jedoch als reine Formsache.

Mit der Beförderung von Kehl zum neuen starken Mann beim BVB, scheint eine Rückkehr von Sven Mislintat endgültig vom Tisch zu sein. Auch Mislintat wurde in den vergangenen Wochen als Zorc-Nachfolger bei den Schwarz-Gelben gehandelt.