England-Wechsel abgelehnt: Pavlenka bleibt wohl bei Werder

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-06%2F1002669617.jpg%3Fh%3Dc11c9c1d&q=25&w=1080

Für Jiri Pavlenka war die EURO vorbei, noch ehe Tschechien in Glasgow zum Auftakt gegen Schottland antrat. Rückenprobleme zwangen den designierten Ersatzkeeper von Tomas Vaclik in die Knie. Werder Bremen ist somit nur noch durch Ludwig Augustinsson beim Turnier vertreten. Anders als der Schwede kehrt der Schlussmann aber wohl zurück zu den Hanseaten.

Während der Linksverteidiger keinen Hehl daraus macht, nach der EURO bei einem erstklassigen Klub unterschreiben zu wollen (fussball.news berichtete), deutet sich bei Pavlenka wider Erwarten ein Verbleib an. Dies berichtet Sport Bild. Demnach habe der 29-Jährige eine Anfrage aus der Premier League abgelehnt, wobei unklar ist, um welchen Verein es sich dabei gehandelt hat. In der Vergangenheit brachten lose Gerüchte den Nationalspieler als Ersatzkeeper des FC Liverpool ins Gespräch, dort hat kürzlich Adrian eine Vertragsverlängerung erhalten.

Kapino doch nicht neue Nr.1?

Werder muss derweil weiter zwingend ein deutliches Transferplus erwirtschaften, dafür sollen aber wohl vor allem Augustinsson, Milot Rashica und Josh Sargent sorgen. Pavlenka, dessen Marktwert durch zwei Jahre im Abstiegskampf gelitten hat, könnte hingegen beim Unternehmen Wiederaufstieg unter Markus Anfang helfen. Eigentlich galt als wahrscheinlich, dass Stefanos Kapino nach Rückkehr von einer Leihe zum SV Sandhausen neue Nr.1 an der Weser wird. Der Grieche war dem SVS im Abstiegskampf weitgehend eine gute Stütze, patzte allerdings auch ein ums andere Mal folgenschwer. Nun muss er sich womöglich wieder hinter Pavlenka einreihen, oder aber könnte er Werder endgültig verlassen. Union Berlin soll Kapino als Nr.2 im Blick haben, berichteten zuletzt Medien.

Impressum des Publishers ansehen