England | Kopfbälle verboten: Erstes Spiel als Pilotprojekt | OneFootball

England | Kopfbälle verboten: Erstes Spiel als Pilotprojekt

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Das Kopfballspiel ist in England seit einige Zeit reguliert. Im September wird nun das erste Spiel stattfinden, bei dem Kopfbälle verboten sein werden.

Traditionsduell als Pilotprojekt: Erstes Spiel ohne Kopfbälle

England war in diesem Sommer das erste Land, dass dem Profifußball Beschränkungen bezüglich des Kopfballspiels auferlegte. Nun findet Ende September das erste richtige Spiel statt, bei dem das Kopfballspiel verboten sein wird (via BILD). Am 26. September werden sich zwei Traditionsteams duellieren, das Aufeinandertreffen soll als eine Art Pilotprojekt dienen.

Ende Juli wurde bereits über die Maßnahmen des englischen Fußballverbandes berichtet. Laut mehreren Studien sollen Kopfbälle als einer der „wahrscheinlichsten Risikofaktoren“ in Bezug auf ein erhöhtes Demenzrisiko ehemaliger Profis gelten. Die Maßnahmen sollen unnötige Kopfballeinheiten verhindern, ohne allerdings das gesamte Training großartig zu beeinträchtigen.

Nun testen zwei Traditionsteams, ob es überhaupt möglich ist, ein Spiel ohne Kopfbälle durchführen zu können. Mit dabei sind unter anderem verdiente Spieler wie Gary Lineker (60), Alan Shearer (51), Kevin Keegan (70). Allerdings sind nicht alle auf dem Platz zu finden, einige der ehemaligen Profis werden dem Pilotprojekt wohl nur als Zuschauer beiwohnen. In der ersten Halbzeit sind Kopfbälle nur im Strafraum erlaubt. Für die zweite Halbzeit sind sie dann komplett verboten.

Photo: ActionPlus / ShaunxBrooks / Imago

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen