EM-Quali: Tschechien schockt England, CR7 verpasst Meilenstein | OneFootball

EM-Quali: Tschechien schockt England, CR7 verpasst Meilenstein

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Am Freitagabend standen die nächsten EM-Qualifikationsspiele an. Portugal, Frankreich und die Türkei gaben sich keine Blöße. Die Engländer ließen indes Federn.

Türkei – Albanien 1:0 (0:0)

In einer hitzigen ersten Halbzeit gab es deutlich mehr Verwarnungen als Torchancen. Nach dem Seitenwechsel näherten sich die spielbestimmenden Hausherren dann immer mehr an, kamen aber kaum zu klaren Abschlüssen. Die Albaner waren in der Schlussphase sogar näher dran, nutzten ihre Gelegenheiten aber nicht. Das sollte sich rächen, denn nach einem Abstimmungsfehler schob Cenk Tosun ganz spät mühelos ein – und sorgte somit für Ekstase in Istanbul.

Tore: 1:0 Tosun (90.)


Island – Frankreich 0:1 (0:0)

Der Weltmeister tat sich gegen die defensiv starken Isländer lange Zeit enorm schwer. So musste ein Standard her: Antoine Griezmann wurde im Sechzehner zu Fall gebracht, Olivier Giroud verwandelte vom Punkt. Den Vorsprung verwaltete die Équipe Tricolore dann ähnlich gekonnt, wie sie das bei der WM schon so erfolgreich getan hat.

Tore: 0:1 Giroud (Elfmeter, 66.)


Tschechien – England 2:1 (1:1)

Harry Kane sorgte aus elf Metern für den englischen Traumstart, die Gastgeber hatten aber die direkte Antwort parat und waren in der Folge die bessere Mannschaft. Die Tschechen um Herthas Vladimír Darida nutzten ihre Vorteile lange Zeit nicht – bis zur 85. Minute. Dann belohnte Zdeněk Ondrášek die Hausherren mit dem viel umjubelten Siegtreffer.

Für die Three Lions endet damit eine schier unfassbare Serie. In EM- oder WM-Qualifikationsspielen waren die Briten zuvor nämlich 43 Partien in Folge ohne Niederlage geblieben. Die bis Freitag letzte Pleite gab es am 10. Oktober 2009 gegen die Ukraine.

Tore: 0:1 Kane (Elfmeter, 5.), Brabec (9.), 2:1 Ondrášek (85.)


Portugal – Luxemburg 3:0 (1:0)

Der Europameister stellte die Weichen früh auf Sieg, lehnte sich in der Folge aber zurück. Cristiano Ronaldo sorgte erst nach über einer Stunde für die Entscheidung, konnte trotz bester Chancen aber nicht mehr nachlegen. Ein weiterer Treffer wäre der 700. seiner Karriere gewesen.

Tore: 1:0 Bernardo Silva (16.), 2:0 Cristiano Ronaldo (66.), 3:0 Guedes (89.)