EM | Nach Corona-Fällen – Spanien-Kader wird geimpft

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F06%2F1003003004-scaled.jpg&q=25&w=1080

News | Nachdem bereits zwei Spieler von EM-Teilnehmer Spanien positiv auf Corona getestet wurden und erste Sorgen bezüglich einer Teilnahme aufkamen, kann nun aufgeatmet werden. Der spanische Kader erhält drei Tage vor dem Eröffnungsspiel gegen Schweden am Montag seine COVID-19-Impfung.

EM: Spanien war nach Corona-Erkrankung von Busquets und Llorente besorgt

In den vergangenen Tagen hatte es größere Unruhen rund um die Gruppe E der Europameisterschaft gegeben. Sowohl bei Spanien als auch Schweden wurden Spieler positiv auf das Corona-Virus getestet, woraufhin sich diese in Quarantäne begeben mussten. Bei der spanischen Nationalmannschaft hatten sich Sergio Busquets (32) und Diego Llorente (26) infiziert, geordnetes Mannschaftstraining ist aktuell nicht möglich. Es sogar schon ein Parallelkader mit möglichen Nachnominierungen aufgestellt. Nun kann Spanien aber aufatmen. Laut The Athletic wird der spanische Kader drei Tage vor dem Eröffnungsspiel gegen Schweden am Montag gegen Corona geimpft.

Demnach hat es angespannte Verhandlungen zwischen der Regierung und dem spanischen Fußballverband gegeben. Schließlich wurde aber die Entscheidung getroffen, die Impfungen der Mannschaft zu genehmigen. Die Armee verabreicht die Impfstoffe im Hauptquartier des spanischen Verbandes, wobei die meisten Spieler eine einzige Dosis des Janssen-Impfstoffs (Johnson & Johnson) erhalten. Nationaltrainer Luis Enrique (51) bestätigte am Donnerstag, dass man noch „ein oder zwei Tage abwarten muss, basierend auf dem, was die Ärzte sagen, mit durchweg negativen Tests“, bevor die Mannschaft als Gruppe trainieren kann. Darüber hinaus müssen etwaige Nebenwirkungen einer Impfung bei den Spielern beobachtet werden.

Foto: IMAGO

Impressum des Publishers ansehen