Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hertha BSC | OneFootball

Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hertha BSC

Logo: 90min

90min

Nach der 0:2-Niederlage im UEFA-Supercup gegen Real Madrid am Mittwochabend bleibt bei der Frankfurter Eintracht nicht viel Zeit zum Durchatmen. Am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) sind die Hessen bei Hertha BSC gefordert. Gegen die Alte Dame wird Cheftrainer Oliver Glasner seine Startelf wohl etwas umbauen.

Der österreichische Übungsleiter machte nach dem Supercup keinen Hehl daraus, dass er die Ansetzung des Auswärtsspiels unglücklich findet und lieber erst am Sonntag in der Hauptstadt gespielt hätte. "Die Vorbereitung war kurz. Wir haben am Donnerstag noch in Helsinki trainiert und regeneriert", erklärte der Ex-Profi auf der Presserunde am Freitagnachmittag. "Wir haben gesagt: Der Supercup war der Abschluss der letztjährigen Europa-League-Reise. Der totale Fokus liegt nun auf der Bundesliga."

Mit Hertha BSC wartet am Samstagnachmittag ein Gegner, der "viel Qualität in den Reihen, viel Tempo in der Offensive und ein starkes Mittelfeld mit Serdar, Boateng oder Tousart hat", betonte Glasner. Der Hauptstadtklub sei zudem sehr variabel, habe allerdings auch schon viele Gegentreffer bekommen. "Da wird es Möglichkeiten für uns geben, Torchancen zu bekommen. Es liegt an uns, diese entsprechend herauszuspielen und zu verwerten", gab der SGE-Coach zu Protokoll.

Buta & Onguené stehen weiterhin nicht zur Verfügung

"Wir müssen schauen, in welchem Zustand die Spieler sind, die am Mittwoch viele Minuten auf dem Platz standen", sagte Glasner. Es könne durchaus sein, dass am Samstagnachmittag der eine oder andere Neue in der Startelf steht. "Die Jungs, die nach ihren Einwechslungen gute Leistungen gezeigt haben, hätten sich das verdient", lobte der Österreicher, der weiterhin auf die verletzten Aurelio Buta (Knie-OP) und Jerome Onguené (Zerrung) verzichten muss.

Die voraussichtliche Eintracht-Aufstellung gegen Hertha BSC

Dürfte gegen Hertha BSC in die Startelf zurückkehren: Mario Götze / Chris Brunskill/Fantasista/GettyImages

TW: Kevin Trapp - Der Nationalkeeper musste in den letzten beiden Pflichtspielen insgesamt acht Mal hinter sich greifen.IV: Almamy Touré - Der 26-Jährige wird in der Dreierkette wohl erneut die rechte Seite übernehmen.IV: Tuta - Sollte Touré eine Pause erhalten, könnte der Brasilianer von der Zentrale nach rechts und Makoto Hasebe in die Startelf rücken.IV: Evan N'Dicka - Die linke Seite in der Dreierkette ist für den wertvollsten Eintracht-Profi reserviert.RM: Ansgar Knauff - Der Winterneuzugang soll auf dem rechten Flügel für Betrieb sorgen.ZM: Djibril Sow - Für das zentrale Mittelfeld ist der Schweizer fest eingeplant.ZM: Daichi Kamada - Denkbar ist, dass Kapitän Sebastian Rode eine Pause erhält. Kamada und Kristijan Jakic heißen die Alternativen.LM: Christopher Lenz - "Chris hat es gegen Real Madrid sehr gut gemacht, zumal er lange nicht mehr 90 Minuten gespielt hat", lobte Glasner. "Wenn er sich gut fühlt, wird er gegen Hertha wieder auf dieser Position beginnen."OM: Jesper Lindström - Gegen Real Madrid hatte Lindström, der auch am Samstagnachmittag in der Startelf stehen dürfte, nach knapp einer Stunde Feierabend. OM: Mario Götze - Nach seinem Jokereinsatz im UEFA-Supercup wird der Weltmeister gegen Hertha BSC wohl wieder Teil der Anfangsformation sein.MS: Randal Kolo Muani - Neben dem Neuzugang sind auch Rafael Borré und Lucas Alario Kandidaten für den Platz im Angriffszentrum.

Eintracht Frankfurt gegen Hertha BSC: Voraussichtliches Spielsystem

Während personelle Wechsel in der Startelf durchaus denkbar sind, gibt es am 3-4-2-1-Spielsystem nichts zu rütteln.

Impressum des Publishers ansehen