"Ein echtes Phänomen": HSV für Leistner "unbegreiflich" | OneFootball

"Ein echtes Phänomen": HSV für Leistner "unbegreiflich"

Logo: fussball.news

fussball.news

Dem HSV droht abermals, dass er den Aufstieg in die Bundesliga verpasst. Ex-HSV-Verteidiger Toni Leistner kann dies nicht verstehen.

Erneut hat der HSV in der 2. Bundesliga mit einem Leistungsabfall zu kämpfen. Aus den letzten fünf Ligaspielen holten die Rothosen nur einen Sieg, daneben lediglich ein Remis und kassierten drei Niederlagen. Nun rangieren die Hanseaten auf Rang sechs, haben sieben Punkte Rückstand auf Relegationsplatz drei. "Es ist für mich unbegreiflich, dass es immer in der Rückrunde zu einem Leistungsabfall kommt", sagte nun Toni Leistner im Bild-Podcast Stammplatz.

"Der Druck ist überall vorhanden"

Der 31-Jährige, der von August 2020 bis August 2021 für die Hamburger kickte, setzte fort: "Es passiert immer wieder zum selben Zeitpunkt. Meistens ab dem 40. gewonnen Punkt. Das ist ein echtes Phänomen." Leistner könne es nicht nachvollziehen, weshalb der HSV unter Trainer Tim Walter, der ihn aussortierte, den Aufstieg zu verpassen droht. "Man sagt immer, der Druck in Hamburg sei zu groß. Doch der Druck ist überall vorhanden. Und der Druck, um den Aufstieg zu spielen ist doch positiver als wenn es gegen den Abstieg geht. Deshalb ist es Jahr für Jahr unbegreiflich, dass es nicht klappt", so der Defensivspieler, der mittlerweile in Belgien bei VV St. Truiden unter Vertrag steht.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen