EFL Cup | Revanche geglückt! Manchester United entscheidet das Spektakel gegen Aston Villa nach der Pause für sich – und steht im Achtelfinale | OneFootball

Icon: 90PLUS

90PLUS

·10. November 2022

EFL Cup | Revanche geglückt! Manchester United entscheidet das Spektakel gegen Aston Villa nach der Pause für sich – und steht im Achtelfinale

Artikelbild:EFL Cup | Revanche geglückt! Manchester United entscheidet das Spektakel gegen Aston Villa nach der Pause für sich – und steht im Achtelfinale

News | Am Donnerstagabend empfing Manchester United in der 3. Runde des EFL Cup Aston Villa um Neu-Trainer Unai Emery. In einer spektakulären zweiten Hälfte setzte sich United verdient 4:2 durch.

Kaum Chancen, keine Tore: United und Villa neutralisieren sich gegenseitig

Welcome to Old Trafford! Manchester United empfing am Donnerstagabend Aston Villa zur 3. Runde des EFL Cup. Bereits vergangenen Sonntag trafen sich beide Teams in der Premier League. Bei Unai Emerys Debüt setzten sich die Villans 3:1 durch. Nach frühen Treffern des Ex-Leverkuseners Leon Bailey (7′) sowie Lucas Digne (11′), zwang Luke Shaw mit dem Halbzeitpfiff Jacob Ramsey ins Eigentor (45′). Villas Eigengewächs machte seinen Patzer allerdings auf der gegenüberliegenden Seite kurz nach der Pause wieder gut (49′).

Für Manchester United ist es das erste Spiel im diesjährigen EFL Cup. Aston Villa musste bereits einmal ran und setzte sich Ende August, damals noch unter Steven Gerrard, nach Rückstand 4:1 in Bolton durch.

Erik ten Hag rotierte im Vergleich zum Wochenende munter durch: Cristiano Ronaldo, Lisandro Martínez, Luke Shaw, Christian Eriksen, Casemiro, Alejandro Garnacho sowie David de Gea saßen entweder auf der Bank oder wurden komplett geschont. Martin Dúbravka, Harry Maguire, Tyrell Malacia, Scott McTominay, Fred, Bruno Fernandes sowie Anthony Martial begannen an ihrer Stelle.

Bei Aston Villa stand unter anderem der Ex-Bremer Ludwig Augustinsson in der Startelf. Leon Bailey bekam vorerst einen Bankplatz.

Damit hinein ins Geschehen, das sich vor der Pause alles andere als ereignisreich gestalten sollte. Die erste halbwegs nennenswerte Szene ließ 24 Minuten auf sich warten: Marcus Rashford schickte Tyrell Malacia über links. Die Flanke des Linksverteidigers kam abgefälscht nahe des Elfmeterpunkts bei seinem Pendant Diogo Dalot runter. Der Kopfball des Portugiesen hatte allerdings zu viel Spin, um aufs Tor zu kommen und ging konsequenterweise links vorbei.

Sechs Minuten später auf der anderen Seite holte sich Augustinsson einen Eckball, den Douglas Luiz an den ersten Pfosten brachte. Scott McTominay klärte allerdings kurz vor der Linie. Martin Dúbravka wäre ansonsten auch zur Stelle gewesen. So ging es mit dem logischsten aller Ergebnisse in die Pause, einem 0:0.

Wildes Spektakel nach der Pause: Bruno Fernandes schießt United ins Achtelfinale!

Sollte dieses Ergebnis auch nach der zweiten Halbzeit noch Bestand haben, ginge es direkt ins Elfmeterschießen. Personelle Veränderungen gab es vorerst keine.

Den ersten Akzent der zweiten Hälfte setzte Aston Villa: 48. Minute, Boubacar Kamara eroberte den Ball uns setzte Jacob Ramsey ein, der sich durchs Mittelfeld aufmachte. Auf der linken Seite war Ollie Watkins bereits in Position gelaufen und hob die locker an Dúbravka vorbei ins lange Eck. 0:1!

United reagierte auf diesen Gegentreffer mit einem Steilpass von Diogo Dalot für Bruno Fernandes, dessen Hereingabe bei Anthony Martial ankam. Der Franzose schob unten links ein. Nach nur 81 Sekunden war wieder Parität hergestellt.

Nach gut einer Stunde, in Minute 61, bekam Ashley Young den Ball rechts kurz vor dem Strafraum. Außen wäre bereits Watkins gewesen. Uniteds Ex-Spieler hatte allerdings eine bessere Idee und flankte an den zweiten Pfosten zu Leon Bailey, der nochmal per Kopf querlegte. Von Diogo Dalot sprang der Ball über die Linie. Villa wieder vorne!

Die Gastgeber mussten nun also wieder tätig werden. Minute 63, Malacia hob den Ball aus der Defensive allerliebst in Richtung Marcus Rashford, der frei vor Dúbravka auftauchte. Da es den englischen Nationalspieler, der von Gareth Southgate auch wieder für die Weltmeisterschaft berufen wurde, etwas zu weit nach rechts trieb, touchierte sein Abschluss lediglich den Außenpfosten.

Besser lief es für Rashford vier Minuten später. Die Ausgangssituation war praktisch dieselbe. Wieder kam der lange Ball von Malacia. Diesmal leitete Rashford per Kopf in den Lauf von Eriksen, der von zwei Gegenspielern noch bedrängt werden konnte. Eher zufällig kam der Ball wieder zu Rashford, der sich ebenfalls gegen mehrere Mann robust durchsetzte und aus ähnlicher Position wie zuvor wuchtig unten rechts vollendete. 2:2! Auf einmal war es ein Fußballspiel!

Eine Viertelstunde vor Schluss leitete Malacia die nächste Szene ein. Seine Flanke von links rutschte an den zweiten Pfosten durch. Bruno Fernandes konnte sich noch drehen und zwang Olsen in die klasse Parade. Eckball. Den schwang Eriksen an den kurzen Pfosten, Harry Maguire stieg zum Kopfball hoch. Erneut war Olsen zur Stelle.

Gut zwei Minuten später hielt Bruno Fernandes aus der Distanz drauf. Den ersten Versuch konnte die Villa-Defensive noch blocken. Der zweite rauschte nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

Artikelbild:EFL Cup | Revanche geglückt! Manchester United entscheidet das Spektakel gegen Aston Villa nach der Pause für sich – und steht im Achtelfinale

Photo by LINDSEY PARNABY/AFP via Getty Images

In Minute 78 hatte Robin Olsen den Ball – und spielte ohne Gegnerdruck genau zu Alejandro Garnacho. Uniteds Youngster hatte die Übersicht für Bruno Fernandes im Zentrum, dessen Abschluss noch unhaltbar von Tyrone Mings abgefälscht wurde. 3:2 – und das hatte sich in den vergangenen Minuten mehr als angedeutet.

Erik ten Hag brachte acht Minuten vor Schluss Casemiro für Rashford, um die Partie kontrolliert nachhause zu bringen – und aus dieser Kontrolle heraus die Entscheidung zu erzwingen. 89. Minute, Eriksen setzte mit einem klasse Direktzuspiel Scott McTominay links an der Strafraumkante ein, der in Ruhe aufziehen durfte – und die Kugel an den Querbalken donnerte.

Zwei Minuten später klappte es doch noch für den schottischen Nationalspieler, weil ihm Garnacho den Ball maßgenau per Flanke von links servierte. McTominay flog in die Hereingabe und grätschte den Ball über die Linie. Thema durch, United im Achtelfinale! Unai Emery, der vor dem Europa-League-Finale 2021 United 18-mal per Video studiert haben soll, kam mit seinem Masterplan nach dem Wochenende nicht noch ein drittes Mal durch.

Eine Partie werden beide noch vor der WM-Pause absolvieren: Für Manchester United geht es ins Craven Cottage, zum Fulham FC. Aston Villa tritt im Amex Stadium zu Brighton an.

Der Endstand aus dem Old Trafford: Manchester United 4, Aston Villa 2.

Manchester United 4:2 Aston Villa FC

Manchester United: Dúbravka – Diogo Dalot, Lindelöf (87′ L. Martínez), Maguire, Malacia – McTominay, Fred (62′ Eriksen) – Bruno Fernandes, van de Beek (62′ Elanga), Rashford (82′ Casemiro) – Martial (62′ Garnacho)

Aston Villa FC: R. Olsen – A. Young (74′ M. Cash), E. Konsa (59′ T. Mings), Chambers, L. Augustinsson (80′ L. Digne) – J. Ramsey (59′ L. Bailey), Douglas Luiz, B. Kamara, J. McGinn – Ings (59′ E. Buendia), Watkins

Tore: 0:1 Watkins (48′), 1:1 Martial (49′), 1:2 Diogo Dalot (ET, 61′), 2:2 Rashford (67′), 3:2 Bruno Fernandes (78′), 4:2 McTominay (90’+1)

Photo by Stu Forster/Getty Images

Impressum des Publishers ansehen