"Durchaus vorstellbar" - Baumann stellt Rashica-Verbleib in Aussicht

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: "Durchaus vorstellbar" - Baumann stellt Rashica-Verbleib in Aussicht

Milot Rashica will Werder Bremen verlassen und zu RB Leipzig wechseln - soviel ist bekannt. Wie Manager Frank Baumann nun aber klargestellt hat, ist Bremen nicht zu einem Verkauf des Flügelspielers gezwungen, sodass ein Verbleib nicht auszuschließen ist.

"Es ist richtig, dass Milot sich einen Wechsel vorstellen kann und es Interessenten gab, er mit einem Verein auch Einigung erzielt hat und dorthin wechseln möchte“, hatte Frank Baumann gegenüber sky am Montag den aktuellen Stand zu der Personalie Milot Rashica abgegeben. "Ob ein Transfer zustandekommt, werden die nächsten Wochen zeigen." Nun hat Bremens Manager aber noch einmal nachgelegt.

Baumann: Können auch andere Spieler verkaufen

Denn ein Verkauf Rashicas ist alles andere als gesichert. Zuletzt hieß es in Medienberichten, dass der 24-jährige Angreifer sich mit RB Leipzig einig sein soll, die Sachsen aktuell aber nur 15 Millionen Euro plus drei Millionen Euro als Boni bieten - zu wenig für Werder, das 25 Millionen Euro fordern soll. Baumann stellte nun gegenüber Deichstube einen Verbleib des Kosovaren in Aussicht: "Es ist durchaus vorstellbar, dass Milot die ersten, aber vielleicht auch die letzten Saisonspiele für uns bestreitet. Es ist kein Geheimnis, dass wir Transfererlöse benötigen, aber da gibt es auch noch den einen oder anderen Spieler, der bei einem passenden Angebot zum Verkauf steht." Sollte also kein zufriedenstellendes Angebot für Rashica eingehen, scheint Werder nicht in Panik zu verfallen. Der Vertrag des Flügelspielers ist noch bis 2022 gültig.