Doppelpacker Terodde: "Da musst du dann auch die Verantwortung übernehmen"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: Doppelpacker Terodde: "Da musst du dann auch die Verantwortung übernehmen"

Simon Terodde hat dem Hamburger SV zum Einstand in die neue Saison der zweiten Bundesliga mit einem Doppelpack den Sieg über Fortuna Düsseldorf beschert. Der Torjäger eröffnete dabei sein HSV-Konto kurz vor der Pause vom Elfmeterpunkt.

"Als Stürmer wird man an Toren gemessen, und da musst du dann auch die Verantwortung übernehmen. Das hab ich in dem Moment getan", zitiert das Hamburger Abendblatt den Stürmer. Eine konkrete Vorgabe von Trainer Daniel Thioune bezüglich der Schützen gibt es nach Aussage von Terodde nicht. "Wer sich sicher fühlt, soll den Ball nehmen", gibt er die Vorgabe des Chefcoachs wieder. Gegen Fortuna sprach sich der 32-Jährige daher mit Sonny Kittel ab, der für den HSV in der Vorsaison zweimal per Strafstoß getroffen hatte.

Keine herausragende Quote

Grundsätzlich dürfte Terodde die Verantwortung nur selten auf andere Schultern übergehen lassen. "Ich fühle mich dafür zuständig, die Elfmeter zu schießen", sagt der Bocholter. Der dreifache Torschützenkönig der 2. Bundesliga hat dabei keine herausragende Quote. Von 21 Versuchen im Unterhaus verwandelte er 15, knapp über 70 Prozent. Zum Vergleich: In der Vorsaison trafen die Schützen in Liga zwei nach Angaben des Portals Transfermarkt mit 74,5 Prozent ihrer Versuche vom Punkt. Auch am Freitag gegen Fortuna war es für den HSV-Neuzugang beinahe haarig, weil Florian Kastenmeier die Ecke geahnt hatte. "Das sind die schönsten Tore, wenn der Torhüter dran schnuppert und er trotzdem drin ist", freut sich Terodde umso mehr.