Direkte Duelle der Top 9: Bayern und Union führen - Gladbach vor BVB

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-02%2F49603797.jpg%3Fh%3D57726010&q=25&w=1080

Der FC Bayern München ist in der Bundesliga weiterhin Tabellenführer. Auch weil der deutsche Rekordmeister gegen Gegner auf Augenhöhe meist erfolgreich ist. In einer eigens erstellten Tabelle der Teams aus der oberen Tabellenhälfte der Bundesliga stehen die Münchner ebenfalls an der Spitze.

17 seiner bislang 49 Punkte holte der FC Bayern München gegen Teams aus den aktuellen Top 9 der Bundesliga. In neun Spielen (fünf Siege, zwei Remis, zwei Niederlagen) erzielte das Team von Trainer Hansi Flick 21 Tore (61 insgesamt) und kassierte 14 Gegentreffer (31 ingesamt). Gegen die Top-Teams kommen die Münchner damit auf einen Punkteschnitt von 1,89 pro Partie - der Top-Wert. Überraschend auf dem zweiten Rang befindet sich der 1. FC Union Berlin. Die Köpenicker kassierten von den Teams der oberen Tabellenhälfte die wenigstens Niederlage gegen Kontrahenten aus den Top Neun. Bis dato steht nur ein 0:1 bei RB Leipzig zu Buche, sonst ist Union Berlin mit einem Punkteschnitt von 1,5 pro Partie noch unbesiegt.

Eintracht und Leverkusen rutschen ab

Dicht dahinter folgen auch jene Leipziger, die in neun Partien einen Punkteschnitt von 1,44 vorweisen können. Danach kommen mit je dem gleichen Schnitt der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach (je 1,36), einzig die Tordifferenz von +2 (Gladbach +/- 0) spricht für die Wölfe. Borussia Dortmund steckte schon satte fünf Niederlagen in zehn Partien gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte ein. Der Schnitt von 1,3 zeigt, warum der BVB derzeit um die Qualifikation zur Champions League bangt: Er verliert eben nicht nur gegen die "Kleinen" gelegentlich, sondern auch gegen die "Großen".

Auf einem Champions League-Platz rangiert aktuell Eintracht Frankfurt. Überraschend: Nur elf ihrer 42 Punkte holte die Eintracht gegen Teams „auf Augenhöhe“. Der Punkteschnitt von 1,22 pro Spiel wird nur von Bayer Leverkusen (1,1) und dem SC Freiburg (0,64) unterboten. Die Frankfurter sind dafür aber extrem verlässlich in den Partien gegen tabellarisch unterlegene Gegner. In 13 Spielen stehen 31 Punkte gegen Teams aus der unteren Hälfte des Tableaus zu Buche.

Die Tabelle der Top 9 der Bundesliga im direkten Duell:

1. FC Bayern München (Punkteschnitt 1,89 / 9 Spiele / 17 Punkte)

2. Union Berlin (1,5 / 10 / 15)

3. RB Leipzig (1,44 / 9 / 13)

4. VfL Wolfsburg (1,36 / 11 / 15)

5. Borussia Mönchengladbach (1,36 / 11 / 15)

6. Borussia Dortmund (1,3 / 10 / 13)

7. Eintracht Frankfurt (1,22 / 9 / 11)

8. Bayer Leverkusen (1,1 / 10 / 11)

9. SC Freiburg (0,64 / 11 / 7)