Onefootball
Niklas Levinsohn

Diesen Weg sieht Akanji aus der Dortmunder Mini-Krise


Manuel Akanji wird dem BVB auch gegen Nürnberg noch nicht zur Verfügung stehen. Dennoch weiß der Schweizer, was gegen die Franken zu tun ist.

Zwar herrsche mannschaftsintern zurzeit „nicht die gleiche Stimmung wie in der Hinrunde“. Aber nun sei es die Aufgabe, aus der aktuellen Situation wieder herauszukommen, so Manuel Akanji im vereinsinternen Feiertagsmagazin über die Mini-Krise des BVB. Der verletzte Innenverteidiger arbeitet weiterhin auf sein Comeback hin, die Partie in Nürnberg kommt für den Schweizer aber auf jeden Fall noch zu früh.

Dennoch gibt der 23-Jährige eine klare Marschroute für das Montagsspiel aus: „Die Dinge, die wir schlecht gemacht haben, müssen wir morgen verbessern. Das werden wir bestimmt auch schaffen und dann können wir hoffentlich wieder gewinnen und unser Selbstvertrauen zurückholen.“ Das ist nach der herben 0:3-Pleite unter der Woche in der Champions League auch bitter nötig.