Diese 4️⃣ Youngster könnten das Champions-League-Finale entscheiden | OneFootball

Diese 4️⃣ Youngster könnten das Champions-League-Finale entscheiden

Logo: OneFootball

OneFootball

OneFootball

Im Finale der Champions League stehen sich Real Madrid Liverpool gegenüber. Diese vier Youngster könnten das Spiel dabei für ihre Mannschaften entscheiden.

Vinícius Júnior

Abgesehen von Kylian Mbappé gibt es im Weltfußball wohl kaum einen aufregenderen Flügelspieler als Vinícius Júnior.

Der Brasilianer ist in dieser Saison für Real so gut wie noch nie, hat bereits 21 Tore erzielt und 20 vorbereitet – mehr als jeder andere Spieler unter 21 Jahren.

Zwei Vorlagen im Viertelfinale gegen Chelsea sowie ein brillantes Halbfinal-Solotor gegen Man City versprechen Einiges fürs Finale.


Trent Alexander-Arnold

Manchmal hat man im Fußball das Glück, über einen Transfer an einen Cheatcode zu kommen. Oder man zieht ihn, wie Liverpool, einfach selbst hoch.

Was Pässe und Flanken betrifft, beherrscht Trent Alexander-Arnold die gesamte Palette. Ob mit Wucht oder Effet, die Zuspiele Alexander-Arnolds zerlegen jede Defensive.

Immer wieder wird er für sein Defensivverhalten kritisiert, dabei wird allerdings oft vergessen, dass er gar kein normaler Rechtsverteidiger sein soll. Mit ihm hat Jürgen Klopp einen Spielmacher, Tempobestimmer und Flankengott in einer Person – und all das von hinten rechts.


Eduardo Camavinga

Mit seinem ersten Profispiel wurde Eduardo Camavinga im World Wide Web berühmt. Die Performance des jungen Franzosen generierte große Aufregung in den sozialen Medien und bekam 107.000 Likes auf Twitter.

Nicht immer wird aus derart gehypten Talenten auch langfristig große Spieler, doch Camavinga hat seine Fähigkeiten für Real in dieser Saison zu Genüge unter Beweis gestellt – besonders in der Champions League.

Gegen das physisch starke Mittelfeld der Reds könnten die Blancos den Biss und die Energie Camavingas nutzen, um die Kontrolle im Zentrum zu erlangen.


Rodrygo

Wirklich vorstellen muss man Rodrygo nach seinen Halbfinal-Heldentaten gegen Man City nicht mehr. Ohne diese verrückten zwei Minuten würden die Königlichen gar nicht im Finale stehen.

Der Brasilianer scheint auf Tore in entscheidenden Momenten spezialisiert zu sein und, was noch wichtiger ist, als perfekter Joker, wenn die Beine der Verteidiger schwer werden.

Carlo Ancelotti hat bisher oft zugunsten defensiver Stabilität auf Federico Valverde gesetzt, aber nur wenige in seinem Kader verfügen über die gleichen Strafrauminstinkte und Abschlussfähigkeiten wie Rodrygo.

In diesem Artikel erwähnt