🏆 Die besten Flügelspieler der bisherigen Bundesliga-Saison

Logo: OneFootball

OneFootball

Matti Peters

Artikelbild: 🏆 Die besten Flügelspieler der bisherigen Bundesliga-Saison

Wir nutzen die Pause in der Bundesliga, um die besten Profis der bisherigen Spielzeit zu kĂĽren. Diesmal haben wir die FlĂĽgelspieler genauer unter die Lupe genommen.

Platz 5: Philipp Max

Wo würde der FC Augsburg ohne seinen Flankenläufer Nummer eins wohl stehen? Höchstwahrscheinlich noch tiefer im Abstiegskampf, als ohnehin schon. Der 26-Jährige ist einer der Lichtblicke bei den Fuggerstädtern.

Seine sieben Tore und fünf Vorlagen haben zwar weiterhin nicht die Aufmerksamkeit von Bundestrainer Jogi Löw erhascht, aber dafür ist der FCA fünf Punkte vor dem Relegationsplatz. Als einer der Wortführer auf dem Platz liefert Max auch einen wichtigen Beitrag, der nicht messbar ist.


Platz 4: Moussa Diaby

Der junge Franzose kam im vergangenen Sommer mit Vorschusslorbeeren im Rucksack von Paris Saint-Germain und hatte etwas Startprobleme. Wenig Spielzeit und der schwierige  Anpassungsprozess waren aber spätestens im November vergessen. Dann bekam der pfeilschnelle Youngster zunehmend mehr Einsatzgelegenheiten und nutzte diese eindrucksvoll.

Mittlerweile schon sowas wie ein Stammspieler, auch wenn Trainer Peter Bosz eigentlich keine Einsatzgarantien gibt. Nach der Winterpause lieferte der 20-Jährige dann auch Zählbares: drei Assists und drei Treffer in acht Bundesliga-Partien.


Platz 3: Filip Kostić

Frankfurts Dauerbrenner darf in der Topliste natürlich nicht fehlen. Der Serbe ackert auch in der laufenden Saison wieder fleißig auf seiner linken Seite rauf und runter und verpasste nur eine Partie. Mit seinen vier Treffern und neun Vorlagen ist er zu knapp einem Drittel an allen Toren der Eintracht direkt beteiligt gewesen. Die Rede sollte also nach den Abgängen von Ante Rebić, Sébastien Haller und Luka Jović von einer „Ein-Mann-Büffelherde“ sein.


Platz 2: Serge Gnabry

Der Nationalspieler avancierte in dieser Saison endgültig zum unangefochtenem Leistungsträger beim deutschen Rekordmeister. Sein Marktwert schnellt nicht ohne Grund in Richtung 100 Millionen. Allein in der Bundesliga sammelte Bayerns torgefährlichster Flügelstürmer schon elf Treffer und lieferte zusätzlich noch neun Vorlagen. Die Fußballwelt leckt sich die Finger nach den Qualitäten des Überfliegers und auch die letzten Nostalgiker, die Robbery nachtrauern, sollten langsam überzeugt sein.


Platz 1: Jadon Sancho

An der Spitze des Rankings thront Europas wohl begehrtester Fußballer. Die BVB-Bosse könne ihr Glück bei dem Transfer des talentierten Briten wohl immer noch nicht so recht fassen. Was der mittlerweile 20-Jährige für die Dortmunder Offensive leistet ist schon erstaunlich. Nach 25. Spieltagen im deutschen Fußballoberhaus war er an 62 Prozent aller Treffer seiner Mannschaft beteiligt: 14 hat er selbst geschossen, 16 hat er vorbereitet und zwölf leitete er mit dem vorletzten Pass ein.