Di Maria: Darum ist es für Messi in Paris "nicht einfach"

Logo: fussball.news

fussball.news

Lionel Messi musste den FC Barcelona aufgrund einer finanziellen Schieflage des Klubs in diesem Sommer verlassen. Der Argentinier unterschrieb daraufhin bei Paris Saint-Germain. Besonders glücklich scheint der sechsfache Weltfußballer nach Aussagen seines Kollegen Angel Di Maria in der französischen Hauptstadt aber nicht zu sein.

Den Großteil seines Lebens verbrachte Lionel Messi beim FC Barcelona, wo er bis zuletzt im rund 20 Kilometer entfernten und ruhigen Castelldefels lebte. Seit seinem Wechsel zu Paris Saint-Germain ist für den 34-Jährigen aber vieles anders, dies verriet Angel Di Maria der argentinischen Zeitung Ole. So lebt Messi in Paris im Luxus-Hotel Le Royal Monceau. "Das ist überhaupt nicht einfach für ihn", meinte Di Maria (zitiert via Sport Bild).

"Mit Leo können wir aber nirgendwo hingehen"

Messis Landsmann führte aus: "Wenn Leo zum Essen kommt, sind immer Motorräder oder Autos in der Nähe. Hier sind die Leute eigentlich sehr respektvoll, wenn wir hier rausgehen, lassen sie dich in Ruhe. Jetzt mit Leo können wir aber nirgendwo hingehen." Schon bald wolle Messi deshalb nach Neuilly-sur-Seine, zehn Minuten vom Triumphbogen entfernt, ziehen. Dort leben demnach auch seine argentinischen Freunde.

"Wir helfen ihm"

Di Maria erklärte: "Er sucht etwas in der Nähe. Leo (Paredes; Anm. d. Red.) wohnt 50 Meter von hier, sie können zusammen Mate trinken. Wir helfen ihm, meine Frau redet viel mit Anto (Antonela Roccuzzo, seit 2017 mit Messi verheiratet; Anm. d. Red.), und die Kinder gehen auf die Schule meiner Kinder. Ciro ist drei und der Klassenkamerad meiner Tochter. Sie verstehen sich spektakulär." Wann Messi in Paris endlich "ankommt", ist aber noch fraglich. Beim FC Barcelona und in seiner Villa in Castelldefels wäre er hingegen gerne geblieben, es ging jedoch nicht.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen