DFB vergibt neue internationale Medienrechte am DFB-Pokal | OneFootball

DFB vergibt neue internationale Medienrechte am DFB-Pokal

Logo: DFB

DFB

Offizielles Wappen

Seit Ende 2020 vermarktet der DFB die Medienrechte am DFB-Pokal in Eigenregie. Nach der Vergabe der ersten internationalen Medienrechte Anfang 2022 kann der DFB nun weitere Abschlüsse für die mit der Saison 2022/23 beginnende Lizenzperiode bekanntgeben.

Mit DMI und seinem Free-TV Sender Dubai Sports Channel ist es der DFB GmbH & Co. KG gelungen einen neuen, pan-regionalen Partner im Nahen Osten und Nordafrika zu gewinnen. Dubai Sports Channel ist für mehr als 43 Mio. Haushalte und über 170 Mio. Zuschauer frei empfangbar. In der 24 Länder umfassenden Kooperation werden pro Saison mindestens 25 Spiele live im linearen TV zu sehen sein, während die restlichen Partien und Highlights über diverse regionale Kanäle und digitale Plattformen ausgestrahlt werden.

Darüber hinaus werden in der kommenden Lizenzperiode zehn Spiele pro Saison in UHD Qualität produziert. In der Volksrepublik China sicherte sich CCTV dieses Paket für das lineare TV bei landesweiter Abdeckung.

Keine Verlängerung mit russischem Match TV

Zudem konnte der DFB eine Anzahl von bestehenden Partnerschaften verlängern, etwa Hong Kong Cable Television Limited, Measat Astro (Malaysia), Charlton (Israel), Ziggo (Niederlande), Premier Sports (UK & Irland) sowie neue Partner wie Kompas TV (Indonesien), Coupang (Südkorea), M+ (Macau) und Sky Italia gewinnen. Des Weiteren konnte der Vertrag mit DAZN in Japan verlängert und um Kanada erweitert werden. Die Vereinbarung mit Eleven Sports beinhaltet neben der Verlängerung in Belgien in Zukunft auch Portugal. Die bestehende Partnerschaft mit der Saran Media Group konnte ausgebaut werden und umfasst nun die Türkei und alle GUS-Staaten.

Des Weiteren haben Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung der DFB GmbH & Co. KG einstimmig beschlossen, aufgrund der aktuellen politischen Situation keinen neuen Medienrechtevertrag für den DFB-Pokal in Russland mit Match TV (Gazprom Media) abzuschließen, dessen Vertrag zum Ende der Saison 2021/22 ausgelaufen war.

Der DFB-Pokal startet heute Abend in seine 80. Saison.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen