DFB-Stellungnahme zu Fanbanner in Mönchengladbach | OneFootball

DFB-Stellungnahme zu Fanbanner in Mönchengladbach

Logo: DFB

DFB

Offizielles Wappen

Im Rahmen des Spiels in der UEFA Nations League zwischen Deutschland und Italien in Mönchengladbach wurde am Dienstagabend zu Spielbeginn und für drei Minuten durch Zuschauer*innen ein Banner mit der Aufschrift "15.000 Tote für große Kulissen - FIFA und Co. ohne Gewissen. Boykott Katar" gezeigt. Anschließend entfernte sich die Personengruppe sehr schnell aus dem Zuschauerbereich, in dem das Banner gezeigt wurde, bewegte sich aber weiter im Stadionumfeld. Auf Grund dieses untypischen Verhaltens und aus Sorge um die Sicherheit der Veranstaltung informierte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Polizei. Wie sich später herausstellte, ging von der Aktion aber keinerlei Gefahr aus.

Es ist uns ein Anliegen zu betonen, dass die Meinungsfreiheit ein hohes Gut ist. Diese einzuschränken war und ist nicht im Interesse des DFB. Auch deshalb hat der DFB im Zuge des DFB-Pokalfinales sowohl angemeldete DFB-kritische als auch FIFA-WM-kritische Banner genehmigt. Darüber hinaus: Insbesondere die Frage um die Austragung und Vergabe der FIFA WM 2022 in Katar, die Bedingungen für Arbeiter*innen vor Ort, die eingeschränkte Presse- und Meinungsfreiheit sowie die Situation für die LSBTIQ+ Gemeinschaft bedarf eines kritischen Diskurses. Hierzu trägt deutsche Fankultur in erheblichem Maße bei, was wir ausdrücklich begrüßen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen