Deutschland schlägt Armenien souverän – 7 Spiele, 7 Siege für Flick! | OneFootball

Deutschland schlägt Armenien souverän – 7 Spiele, 7 Siege für Flick!

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Im letzten Spiel der WM-Qualifikation und auch im letzten Spiel der DFB-Elf 2021 traf Deutschland auswärts auf Armenien. Die Gäste gaben sich keine Blöße, gewannen mit 4:1.

Havertz und Gündogan besorgen Führung für Deutschland

Ersatzgeschwächt, aber dennoch prominent besetzt trat die deutsche Nationalmannschaft im Auswärtsspiel bei Armenien an. Schon nach vier Minuten hatte Kai Havertz die erste große Chance für die DFB-Elf. Eingeleitet wurde alles mit einem Tunnel von Ilkay Gündogan, der danach Leroy Sane bediente, der wiederum seinen Platz nutzte und Havertz einsetzte. Der Chelsea-Angreifer traf aber „nur“ den Pfosten. Wenig überraschend hatte Deutschland von Beginn an mehr Ballbesitz und einige Vorteile. Es dauerte nicht lange, bis sich eine schöne Kombination auch auf der Anzeigetafel bemerkbar machte. Ein einfacher, aber effizienter Doppelpass auf der rechten Seite wurde zur Vorlage für Havertz, der locker das 1:0 nach 15 Minuten erzielte.

Auch in der Folge blieb die deutsche Elf auf dem Gaspedal und hatte zwei Halbchancen. Die Spielkontrolle war vorhanden, Spielfreude ebenfalls. Leroy Sane testete den Torhüter der Armenier beispielsweise nach 25 Minuten mit einem Aufsetzer, der aber zum Eckball abgewehrt werden konnte. Die erste gute Chance für Armenien hatte Eduard Spertsyan nach knapp 27 Minuten, doch er verzog deutlich. Mehr als Ansätze gab es für die Armenier allerdings nicht.

In der Phase vor der Halbzeit wurde das Spiel etwas hektischer. Armenien kam häufiger zu Kontersituationen, die die Abwehr der Gäste aber – wenn auch mitunter mit Mühe – bereinigen konnte. Direkt vor der Halbzeit wurde der deutschen Mannschaft nach Ansicht der Videobilder ein Elfmeter nach Foul an Florian Neuhaus zugesprochen. Gündogan trat an und verwandelte in die rechte Ecke.

Deutschland mit dem siebten Sieg im siebten Spiel unter Flick

In der zweiten Halbzeit setzte die deutsche Mannschaft auch den ersten Nadelstich. Gündogan schloss eigentlich harmlos ab, doch aufgrund eines Patzers des Torhüters kullerte der Ball in der 51. Minute zum 0:3 in das Netz. Wie schon in der ersten Halbzeit wollte Armenien mit Tempo nach Ballgewinn nach vorne spielen. Mitunter fehlte die Genauigkeit, Kohren Bayramyan hatte nach rund 55 Minuten aber zwei Gelegenheiten. Wenig später bekam der Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Neuhaus ein Foul beging. Henrikh Mkhitaryan trat an und schoss zum 1:3 ein.

. (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Die deutsche Mannschaft reagierte aber gut auf den Rückschlag. Nach einem Ballgewinn im Gegenpressing wurde Jonas Hofmann in Szene gesetzt, der eiskalt in die rechte Ecke zum 1:4 abschloss. In der Folge plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin. Nach den zahlreichen Wechseln im Spielverlauf konnte auch kein allzu großer Spielrhythmus mehr aufkommen. Der Sieg war am Ende auch in der Höhe absolut verdient.

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen