Der Kosovo spannt der Schweizer Nati Orges Bunjaku aus | OneFootball

Der Kosovo spannt der Schweizer Nati Orges Bunjaku aus

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Nachdem die Schweiz künftig nicht auf Adrian Bajrami setzen kann, der sich für ein Aufgebot Albaniens entschieden hat, geht der Nati auch Orges Bunjaku durch die Lappen.

Der 20-jährige Mittelfeldspieler folgt in dieser Woche einem Aufgebot des Kosovos. Verbandspräsident Agim Ademi höchstpersönlich hat den früheren FCB-Junior empfangen. “Nun hat er sich entschieden, auf sein Herz zu hören und den Geburtsort seiner Eltern zu repräsentieren”, schreibt der Verband in einer Mitteilung.

Der Youngster durchlief in der Schweiz auf Stufe U15 bis U20 sämtliche Nachwuchsauswahlen. Von einem Aufgebot für die Schweizer A-Nati ist er zurzeit aber weit entfernt. Dies könnte auch ein Grund für das Bekenntnis zum Kosovo sein.

Klubtechnisch läuft Bunjaku seit dieser Saison für den französischen Zweitligisten Grenoble Foot auf. Dort lief er in der Ligue 2 bislang 13 Mal auf.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen