"Der erste von vielen": Torunarigha erwischt guten Start in Belgien | OneFootball

"Der erste von vielen": Torunarigha erwischt guten Start in Belgien

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Dass Jordan Torunarigha über reichlich Talent verfügt, war bei Hertha BSC immer allen klar. Und trotzdem hat der Hauptstadtklub den Verteidiger im Januar nach Belgien verliehen.

In Berlin fehlten ihm zuletzt Konstanz und Form, regelmäßiges Verletzungspech sowie Herthas anhaltende Defensivprobleme taten ihr Übriges. Bei KAA Gent soll das blau-weiße Eigengewächs in den nächsten Monaten nun wieder in die Spur finden. Der Start war dabei vielversprechend.

Beim 2:1-Sieg gegen den FC Brügge stand der gebürtige Chemnitzer nämlich nicht nur in der Startelf, er spielte direkt durch. Und zwar so gut, dass ihn das Portal ‚voetbalprimeur.be‘ direkt in die Elf des Spieltags wählte. „Ich bin sehr froh, dass wir bei meinem ersten Einsatz gleich einen wichtigen Sieg einfahren konnten. Das soll nur der erste von vielen sein“, freute sich Torunarigha laut ‚B.Z.‘.

Den guten Auftakt haben unter anderem die neuen Kollegen ermöglicht: „Alle haben mich super aufgenommen. Ich fühle mich schon sehr gut hier, freue mich auf die Zeit und die weiteren Spiele.“ Im Sommer soll es dann zurück nach Berlin gehen, Hertha hat Torunarigha schließlich ohne Kaufoption verliehen.