»Den Schwung müssen wir jetzt mitnehmen«

Logo: TORfabrik.de

TORfabrik.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=http%3A%2F%2Farchive.borussenfan.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F210418-Rose-Huetter-BMGSGE-team2-imago-TORfabrik-1200x800-1.jpg&q=25&w=1080

Einen nahezu perfekten Nachmittag erlebte Borussia Mönchengladbach beim 4:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt und den zukünftigen Borussen-Trainer Adi Hütter. Damit ist das Ziel Europa nun wieder in greifbarer Nähe. Die Stimmen zum Spiel.

Matthias Ginter: Frankfurt hat heute auch die eine oder andere Chance gehabt, aber wir haben unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht und dementsprechend verdient gewonnen. Dass Adi Hütter in der nächsten Saison unser Trainer sein wird, hat für das Spiel heute keine Rolle gespielt. Jeder der hier spielt, spielt für die Mannschaft, den Verein und die Fans. Wir haben noch Ziele in dieser Saison. An die nächste Saison denken wir, wenn es soweit ist.

Tobias Sippel: Ich nehme die Situation an und genieße jedes Spiel. Ich spiele Fußball, weil es mir Spaß macht. Im Moment macht es mir sehr viel Spaß, auch im Training. Ein Torwart ist dafür da, um Bälle zu halten und den Job habe ich heute erledigt. Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt und verdient gewonnen. In der Phase in dieser Saison, wo es nicht so gut lief, haben wir trotzdem immer an uns geglaubt. Das erste Spiel, das wir gewonnen haben, war dann wie eine Initialzündung für uns. So spielen wir jetzt wieder guten Fußball.

Marco Rose: Das war heute ein hervorragendes Spiel meiner Mannschaft. Wir haben sehr gut verteidigt und es so geschafft, dass die Eintracht nur selten zu ihrem Spiel kommen konnte. Normalerweise zeichnen sich die Frankfurter durch Tempo und Kombinationsfußball aus. Aber wir haben die Räume geschlossen, die Passwege zugestellt und die tiefen Läufe gut aufgenommen. Auch in der eigenen Box waren wir sehr präsent. Das erste Tor und eine gute Anfangsphase haben dem Spiel die richtige Richtung gegeben. Danach haben wir intensiv verteidigt und auch in den Umschaltsituationen gut gearbeitet. Den Schwung müssen wir jetzt mitnehmen, um am Mittwoch gegen Hoffenheim nachlegen zu können.

von Nadine Basten – TORfabrik.de