David Alaba ist traurig wegen Sergio Ramos

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.4-4-2.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F07%2FDavid-Alaba-Imago-1000-01.jpg&q=25&w=1080

David Alaba ist alles andere als erfreut darüber, dass er bei Real Madrid nicht mehr mit Sergio Ramos spielen kann.

Der langjährige Kapitän hat sich in diesem Sommer in Richtung PSG verabschiedet, nachdem er sich mit der Klubführung der Madrilenen nicht über einen neuen Vertrag einigen konnte. Am Mittwoch wurde sein indirekter Nachfolger David Alaba offiziell als Real-Neuzugang vorgestellt. Dabei stellte der 29-jährige Österreicher klar, dass er dem Abgang des spanischen Routiniers durchaus nachtrauert. “Ich hätte gerne mit Ramos zusammengespielt”, sagte er.

Noch steht die Defensive Reals im Hinblick auf die neue Saison nicht. Möglich ist, dass auch Raphaël Varane den Verein noch verlässt. Alaba dürfte im Zentrum aber gesetzt sein, wobei er auch als Linksverteidiger oder im defensiven Mittelfeld agieren kann. Die Schaltzentrale wird aber wohl weiterhin durch Toni Kroos, Casemiro und Luka Modric gebildet.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen