Dardai stolz auf seine Hertha: "Das Olympiastadion lebt" | OneFootball

Dardai stolz auf seine Hertha: "Das Olympiastadion lebt"

Logo: fussball.news

fussball.news

Hertha BSC hat das Top-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:0 für sich entschieden. Cheftrainer Pal Dardai war glücklich über den Sieg und die Leistung, haderte aber mit dem Umstand, dass seine Mannschaft das Spiel nicht vorzeitig entschieden hat.

Das Tor des Abends fiel in der 40. Minute. Marco Richter brachte Hertha BSC in einem intensiven Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach in Führung. Nach dem 2:1-Erfolg über Eintracht Frankfurt feierten die Hauptstädter den zweiten Sieg in Folge, Gladbach verlor indes erstmals wieder nach drei ungeschlagenen Spielen.

Dardai: "Heute haben wir verdient gewonnen"

Cheftrainer Pal Dardai machte nach dem Schlusspfiff keinen Hehl aus seinem Stolz: "Das Olympiastadion lebt. Das mögen wir. Heute haben wir verdient gewonnen", sagte der Ungar bei Sky. Einzig das verpasste zweite Tor ärgerte den Hertha-Coach: "In der zweiten Halbzeit musst du das zweite, dritte, vierte Tor machen."

"Wenn du die Umschaltmomente besser ausspielst..."

Unter dem Strich zählt aber nur das Ergebnis: "Trotzdem ist es wunderschön. Wir sind glücklich", sagte Dardai, der die kämpferische Leistung seiner Mannschaft gelobt hat: "Wir haben die Räume eng gemacht, haben gut verteidigt, haben Geduld gehabt und auf die Umschaltmomente gewartet. Wenn du die besser ausspielst, feiern wir heute einen Riesensieg."

"Wir wollen dranbleiben"

Dank des erneuten Sieges sieht Dardai die Hertha auf einem guten Weg: "Die Mannschaft, das Publikum, die Führung - alle sind glücklich. Das ist gut für Hertha BSC und die Stadt. Das war ein wichtiger Sieg. Gladbach ist eine Ausnahmemannschaft, sie sind top besetzt", so der 45-Jährige, der bis zur Winterpause im Angriffsmodus bleibt: "Wir wollen dranbleiben. Jetzt müssen wir uns regenerieren, haben am Dienstag Pokal, am Freitag Bundesliga. Das wird eine harte Woche." Auch gegen Preußen Münster sowie gegen 1899 Hoffenheim dürfte Dardai Siege feiern wollen.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen