đŸŽ„ CR7 darf endlich ran! Spielberechtigung dank dieses kuriosen Deals | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz·21. Januar 2023

đŸŽ„ CR7 darf endlich ran! Spielberechtigung dank dieses kuriosen Deals

Artikelbild:đŸŽ„ CR7 darf endlich ran! Spielberechtigung dank dieses kuriosen Deals

Es ist mittlerweile knapp drei Wochen her, dass Al-Nassr die Verpflichtung von Cristiano Ronaldo verkĂŒndet hat. Auf die Spielberechtigung mussten die Saudis zunĂ€chst aber noch warten – bis eben.

Al-Nassr hatte den Superstar laut ‚AFP‘ nicht fĂŒr den Spielbetrieb in der Liga anmelden können, weil der Verein bereits das Maximum an auslĂ€ndischen Spielern erreicht hatte. Freundschaftsspiele wie das jĂŒngste Duell mit PSG fielen da nicht herein. Die Lösung fĂŒr die Pflichtspiele lautet nun, Kameruns WM-Knipser Vincent Aboubakar abzugeben.

Der saudische Klub hat den 30-JĂ€hrigen am Samstagmorgen mit einem ganz kurzen Statement auf Twitter offiziell verabschiedet. Den StĂŒrmer zieht es nun zurĂŒck zu Ex-Klub BeƟiktaƟ. Der Verein aus Istanbul hat Verhandlungen mit Aboubakar ebenfalls schon öffentlich bestĂ€tigt. Dieser Deal ist per se nicht kurios, das Gesamtbild hingegen ist wahrlich skurril.

Denn Aboubakar ersetzt in Istanbul Wout Weghorst. Den NiederlĂ€nder hat es kĂŒrzlich zu Manchester United gezogen. Denn die Red Devils suchten nach dem Abgang von CR7 einen kantigen MittelstĂŒrmer. Oder anders gesagt: Der Nachfolger vom CR7-Nachfolger ist der Mann, auf den CR7 folgt. Alles klar, oder?