Coupe de France: FC Nantes schlägt OGC Nizza und sichert sich den Titel | OneFootball

Coupe de France: FC Nantes schlägt OGC Nizza und sichert sich den Titel

Logo: 90PLUS

90PLUS

Spieltag | Im Finale des Coupe de France hat der OGC Nizza gegen den FC Nantes mit 0:1 (0:0) verloren. Der entscheidende Treffer von Ludovic Blas per Handelfmeter sicherte Nantes den Pokalerfolg.

Coupe de France: Nantes schlägt Nizza und sichert sich den Titel

Im französischen Pokal, dem Coupe de France, hat der OGC Nizza das Finale gegen den FC Nantes mit 0:1 (0:0) verloren. Den entscheidenden Treffer der Partie erzielte Ludovic Blas unmittelbar nach dem Seitenwechsel per Handelfmeter (47.).

Die Partie begann sehr verhalten. Ludovic Blas hatte den ersten Abschluss, Nizzas Keeper Bulka konnte allerdings parieren (13.). Es dauerte bis zur nächsten Gelegenheit, welche erneut Nantes besaß. Moses Simon zog von der linken Seite nach innen, setzte den Ball allerdings knapp links am Tor vorbei (35.). Ansonsten passierte im ersten Durchgang kaum Nennenswertes.

Nantes hatte im Vergleich zu Nizza mehr Chancen und auch die besseren Gelegenheiten. Der Großteil der Abschlüsse bestand allerdings auf beiden Seiten aus Versuchen aus der Distanz, die häufig geblockt wurden oder weit vorbei gingen, sodass es torlos in die Halbzeitpause ging.

Zweiter Durchgang: Blas bringt Nantes gegen Nizza blitzschnell in Führung

In der zweiten Halbzeit belohnte sich Nantes blitzschnell für das leichte Chancenplus aus dem ersten Durchgang. Gerade einmal 15 Sekunden nach Wiederanpfiff bekam das Team einen Handelfmeter zugesprochen. Blas blieb cool und verwandelte den Strafstoß zur 1:0-Führung (47.). Beinahe wäre wenig später das 2:0 gefallen. Der zukünftige Frankfurter Kolo Muani konterte über rechts und bediente Simon im Zentrum. Nizzas Verteidiger Lotoma warf sich allerdings in den Abschluss und verhinderte damit ein sicher geglaubtes Tor (59.).

Der OGC Nizza war nun gezwungen mehr zu riskieren und warf dementsprechend alles nach vorne. Abschlüsse von Melvin Bard (70.), Amine Gouiri (71.) und Andy Delort (71.) brachten aber allesamt nichts ein. Spät in der Schlussphase hatte Mario Lemina kein Glück, als sein Abschluss geblockt wurde (85.). So blieb es letztendlich bis zum Schlusspfiff beim 1:0. Das Team von Antoine Kombouare, Neunter in der Tabelle der aktuellen Ligue-1-Saison, darf sich somit über den Titelgewinn freuen.

(Photo by FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen