Corona-Auswirkungen lassen Berater-Provisionen sinken – Vermittler wollen gegen FIFA-Reform klagen!

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: Corona-Auswirkungen lassen Berater-Provisionen sinken – Vermittler wollen gegen FIFA-Reform klagen!

News | Dass die Corona-Pandemie Auswirkungen auf den Transfermarkt hat, ist bekannt. Weniger Transfers kamen zustande, weniger Geld wurde ausgegeben. Das hat auch Einfluss auf die Spielerberater.

Berater-Provisionen fallen geringer aus

Sinken die Ablösesummen, dann sinken folglich auch die Provisionen für die Berater. Laut dem Kicker sanken die Transfersummen 2020 um 23,9 Prozent auf 4,66 Milliarden Euro. Die Zahlungen für die Vermittler gingen um 24,2 Prozent zurück. Das entnimmt das Blatt aus einer neuen Statistik der FIFA

Die FIFA arbeitet zudem bekanntermaßen an einer vorgeschriebenen Regulierung der Provisionszahlungen. Eine entsprechende Regelung soll bald in die Tat umgesetzt werden, wodurch der enorme Einfluss der Berater zumindest ein wenig sinken könnte. Gregor Reiter, Geschäftsführer der deutschen Vermittlervereinigung, bemängelte aber eine entsprechende Konsultation der Berater selbst und kündigte eine Klage an. 

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)