Conference League | Spektakel in Rotterdam, Roma verliert schon wieder in Norwegen | OneFootball

Conference League | Spektakel in Rotterdam, Roma verliert schon wieder in Norwegen

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Vier Spiele fanden am Donnerstagabend in der Europa Conference League statt. Nach einem irren Spektakel in Rotterdam sorgte Bodö/Glimt mit einem Sieg über den AS Rom für die größte Überraschung.

In Rotterdam kam es am führen Abend zu einem irren Viertelfinale der Conference League in Rotterdam. Feyenoord kämpfte sich zunächst vor heimischen Publikum von einem Rückstand zurück und versetzte die Fans in der 86. Spielminute in einen frenetischen Jubel, als Orkun Kökçü das 3:2 erzielte. Es wirkte wie der späte Siegtreffer, doch Slavia Prag drehte nochmal auf und Ibrahim Traoré schlug für Slavia Prag in der fünften Minute der Nachspielzeit zurück. Er sicherte seinem Team das wichtige Remis. Ein packendes Spiel fand am Ende keinen Sieger.

Leicester City kontrollierte das Spiel gegen PSV nach einer frühen Chance durch Mario Götze, der alleine vor Kasper Schmeichel stehend vergab, über weite Strecken. Beide Mannschaften blieben ohne Torerfolg und trennten sich Remis. Außenseiter Bodö/Glimt kämpfte Rom zuhause nieder. Hugo Vetlesen erzielte für die strukturiert verteidigenden Norweger in der 89. Spielminute den Siegtreffer und belebt den Traum von einem sensationellen Weiterkommen. Olympique Marseille wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann in heimischen Stadion gegen PAOK Saloniki.

Die Ergebnisse der Conference League im Überblick

Leicester City 0:0 PSV Eindhoven

Tore: —

FK Bodö/Glimt 2:1 AS Rom

Tore: 0:1 Pellegrini (43.); 1:1 Wembagomo (55.); 2:1 Vetlesen (89.)

Olympique Marseille 2:1 PAOK Saloniki

Tore: 1:0 Gerson (18.); 2:0 Payet (45.); 2:1 El Kaddouri (46.)

Feyenoord Rotterdam 3:3 Slavia Prag

Tore: 1:0 Sinisterra (10.); 1:1 Olayinka (41.); 1:2 Sor (67.); 2:2 Senesi (74.); 3:2 Kokcü (86.); 3:3 Traoré (90.+5)

(Photo by MAURICE VAN STEEN / ANP / AFP)

Impressum des Publishers ansehen