Comeback verzögert sich: Bayern muss gegen Leverkusen auf Coman verzichten | OneFootball

Icon: FCBinside.de

FCBinside.de

·28. September 2022

Comeback verzögert sich: Bayern muss gegen Leverkusen auf Coman verzichten

Artikelbild:Comeback verzögert sich: Bayern muss gegen Leverkusen auf Coman verzichten

Bittere Nachrichten für den FC Bayern, vor allem für Julian Nagelsmann. Aktuellen Medienberichten zufolge verzögert sich das Comeback von Kingsley Coman. Das Heimspiel am kommenden Freitag gegen Bayer Leverkusen kommt für den Franzosen aller Voraussicht nach zu früh.

Vor knapp drei Wochen hat sich Kingsley Coman einen Muskelfaserriss im Bayern-Training zugezogen. Die Verantwortlichen an der Isar hatten gehofft, dass dieser unmittelbar nach der Länderspielpause sein Comeback feiern wird. Wie der „kicker“ berichtet, droht der 26-Jährige das bevorstehende Bundesliga-Duell gegen Bayer Leverkusen jedoch zu verpassen.

Coman trainiert weiterhin nur individuell

Der Offensiv-Allrounder fehlte auch am Mittwoch beim regulären Mannschaftstraining. Die Münchner absolvieren nur noch morgen eine Einheit, bevor man die Werkself am Freitag (20:30 Uhr, live auf DAZN) in der heimischen Allianz Arena empfängt. Laut dem „kicker“ ist es unwahrscheinlich, dass Coman bis dahin einsatzbereit ist.

Dafür feierten am Mittwoch die DFB-Nationalspieler ihr Comeback im Teamtraining. Auch Mathys Tel stieg ins Mannschaftstraining ein. Damit fehlen nur noch Noussair Mazraoui (Marokko), Alphonso Davies (Kanada) und Sadio Mané (Senegal). Das Trio wird am Donnerstag zurückerwartet.

Impressum des Publishers ansehen