Clasico, Titelkrimi der Ligue 1 und Kellerduell in Köln: Das Wochenend-Programm

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F1001995986-scaled.jpg&q=25&w=1080

News | Auch an diesem Wochenende stehen in den nationalen Ligen wieder zahlreiche packende Partien auf dem Programm. Allen voran in La Liga geht es zur Sache. Dort findet der Clasico im Titelkampf statt, auch in der Ligue 1 ist einiges los.

Clasico im Titelkampf: Real Madrid oder der FC Barcelona?

Lange sah es in der laufenden Saison danach aus, als würde sich Atletico Madrid die Krone in La Liga aufsetzen. Mittlerweile ist aber klar, dass auch Real Madrid und der FC Barcelona gute Chancen auf den Titel haben. Während Atletico erst am Sonntag bei Real Betis ran muss, stehen sich diese beiden Großmächte des spanischen Fußballs schon am Samstag um 21 Uhr gegenüber.

Real Madrid feierte zuletzt drei Siege nacheinander, der FC Barcelona gar fünf. In Madrid stehen sich diese beiden Teams nun gegenüber. Der Gewinner hat sehr gute Chancen auf den Titel, die Ausgangslage ist wie folgt: Atletico steht mit 66 Punkten an der Spitze, die Katalanen haben einen Punkt weniger, Real Madrid rangiert zwei Punkte hinter dem Gegner vom Samstagabend. 

Die Form dieser beiden Teams wird immer besser, die Königlichen schlugen zuletzt sogar den FC Liverpool in der Champions League souverän mit 3:1. Doch wie wird sich die Zidane-Elf diesmal mit allen bekannten Personalproblemen schlagen? Ist der FC Barcelona nach der Systemumstellung und einigen positiven Ansätzen schon reif für den Sieg im Clasico? Diese Fragen werden am Samstagabend beantwortet.

Abstiegsgipfpel in der Bundesliga: Köln gegen Mainz

In der Bundesliga gab es im Titelkampf bereits eine Vorentscheidung, der FC Bayern liegt sieben Punkte vor RB Leipzig. Im Tabellenkeller hingegen herrscht Aufregung. Spätestens ab dem zwölften Platz beginnt die Abstiegszone. Und am Sonntag (18 Uhr) treffen mit dem 1. FC Köln und Mainz 05 zwei Mannschaften aufeinander, die mittendrin im Kampf gegen den Abstieg sind. 

Köln, der Gastgeber, steht auf dem Relegationsplatz und wartet lange auf einen Sieg. Markus Gisdol, Trainer des Effzeh, hangelte sich zuletzt von Woche zu Woche, könnte bei einem weiteren Negativresultat aber ausgetauscht werden. Und Mainz? Die 05er sind unter Bo Svensson immer besser in die Spur gekommen und verloren viermal in Folge nicht. Der Trend zeigt nach oben, die nächsten Gegner sollte man vor einem happigen Endprogramm aber schlagen. 

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=700&image=http%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F1001917818-2048x1327.jpg&q=25&w=1080

Trainerfrage, Heimspiel, Relegationsplatz: Der Druck liegt ganz klar beim 1. FC Köln. Für Mainz, das zuletzt einen klaren Plan hatte und auch fußballerisch sukzessive Schritte nach vorne macht, ist das eine gute Nachricht. Allerdings: Auch für Mainz könnte ein Remis schon zu wenig sein, daher muss auch bei den Gästen alles stimmen. Ein Nervenspiel ist in jedem Fall denkbar.

Titelkrimi in der Ligue 1: PSG, Monaco, Lille, Lyon

Dass es überhaupt einen ernsthaften Anwärter auf die Meisterschaft in Frankreich gibt, der nicht PSG heißt, ist schon eine Meldung wert. Dass aus dem Dreikampf zuletzt sogar ein Vierkampf wurde, ist durchaus bemerkenswert. PSG verlor am vergangenen Wochenende mit 0:1 gegen Lille und steht schon ein wenig unter Druck. Denn die Konkurrenz schläft nicht.

Den Auftakt am 32. Spieltag macht der Tabellenführer. Schon am Freitagabend (21 Uhr) muss der OSC Lille auswärts beim FC Metz ran. Lille steht derzeit mit 66 Punkten an der Spitze, der FC Metz befindet sich auf dem neunten Platz, sollte also nicht unterschätzt werden.

Das nächste Team, das eingreift, ist PSG (63 Punkte). Am Samstag um 17 Uhr will der Ligakrösus beim 13. in Strasbourg zeigen, dass die Niederlage gegen Lille nur ein Ausrutscher war. Zudem könnte man so Monaco und Lyon, die beide am Sonntag spielen, distanzieren. Die Monegassen, mittlerweile mit 62 Punkten auf Platz drei der Tabelle, treffen um 17:05 auf den FCO Dijon, Olympique Lyon muss zum Abschluss um 21 Uhr gegen Angers ran. OL steht bei 61 Punkten und will den Anschluss auf keinen Fall verlieren. 

Weitere interessante Spiele:

Manchester City vs. Leeds (Sa, 13:30)
Eintr. Frankfurt vs. VfL Wolfsburg (Sa, 15:30)
VfB Stuttgart vs. Bor. Dortmund (Sa, 18:30)
Inter vs. Cagliari (So, 12:30)
Tottenham vs. ManUnited (So, 17:30)
Fiorentina vs. Atalanta (So, 20:45)
Real Betis vs. Atletico (So, 21:00)

Photo by Imago

Impressum des Publishers ansehen