🚀CL: Huth, Huth, Huth: VfL Wolfsburg und Juventus Turin im Viertelfinale | OneFootball

🚀CL: Huth, Huth, Huth: VfL Wolfsburg und Juventus Turin im Viertelfinale

Logo: OneFootball

OneFootball

Annika Becker

In der extrem spannenden Gruppe A brauchte Wolfsburg einen Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied gegen Chelsea oder aber Hilfe von Servette gegen Juventus. Svenja Huth brachte ihr Team mit einem Doppelpack und einer Vorlage auf den Weg. WĂ€hrenddessen war in der Gruppe B mit Real Madrid und PSG bereits vor Anstoß alles klar.


Folge der Champions League der Frauen und verpasse ab sofort keine wichtigen News und Spiele mehr.


VfL Wolfsburg vs. Chelsea FC 4:0 (2:0)

Die Wölfinnen kamen sehr gut ins Spiel und erarbeiteten sich frĂŒh gute Szenen in der gegnerischen HĂ€lfte. Svenja Huth gelang der Doppelpack zur HalbzeitfĂŒhrung. In der 16. Minute parierte Zećira MuĆĄović einen Schuss von Shanice van de Sanden, Huth nahm sich den Abpraller, schoss sich dabei selbst an und verpasste dem Ball damit einen unhaltbaren Drall.

Wenig spĂ€ter kam dann Tabea Waßmuth ĂŒber links und spielte wieder auf die KapitĂ€nin in der Mitte, die trocken verwandelte (23.). Sam Kerr wĂ€re in der 23. Minute fast der Anschluss gelungen, ihr Schuss ging an die Latte, insgesamt war Wolfsburg klar ĂŒberlegen.

Nach der Pause revanchierte sich Huth fĂŒr die Vorlage von Waßmuth und legte dieser mitten in einer Drangphase von Chelsea das dritte Tor auf (60). Waßmuth gelang mit einem sehenswerten Schuss ins kurze Eck auch noch ihr eigener Doppelpack zum 4:0 (78.). Damit holte der VfL sich am letzten Spieltag die TabellenfĂŒhrung in der Gruppe, Chelsea ist ausgeschieden.


Juventus Turin vs. Servette FCCF 4:0 (2:0)

Bonansea verlĂ€ngerte in der 12. Minute einen Freistoß per Kopf auf Lina Hurtig, die das 1:0 erzielte. Kurz darauf lief die schwedische Nationalspielerin allein auf das Tor von Pereira zu, setzte den Ball aber daneben. So war es in der 20. Minute Girelli, die einen Foulelfmeter souverĂ€n ins Tor knallte.

In der 64. Minute dann fast die exakt gleiche Situation, Soulard foulte Hurtig im Sechzehner und Girelli verwandelte den zweiten Elfmeter zum 3:0. Agnese Bonfantini traf kurz vor Schluss zum 4:0 Endstand (90.). Turin beendet die Gruppenphase damit auf dem zweiten Platz.


Real Madrid vs. Kharkiv 3:0 (2:0)

Real Madrid hatte bereits vor Anpfiff den zweiten Platz sicher, trotz einiger Wechsel gingen die Spanierinnen dieses Spiel fokussiert an. Das 1:0 gelang Babett Peter in der 19. Minute nach einem Freistoß, ihr Kopfball wurde von Svidunovich gehalten, den Abpraller brachte die KapitĂ€nin dann aber ĂŒber die Linie.

Maite Oroz erhöhte kurz vor der Pause (41.) auf 2:0, sie traf nach einer flachen Freistoßvorlage von Abelleira druckvoll ins Eck. In der zweiten HĂ€lfte war das Spiel insgesamt mehr von Fouls geprĂ€gt. Ovdiychuk machte erneut ein auffĂ€lliges Spiel und hĂ€tte in der 87. Minute treffen können. Stattdessen machte Esther Gonzalez in der Nachspielzeit nach einer Flanke das 3:0 (90. +2).


PSG vs. BreiĂ°ablik 6:0 (2:0)

Einige Wechsel gab es auch in Paris‘ Startaufstellung, nach der frĂŒhen FĂŒhrung durch einen schönen Schlenzer von Bachmann in der 10. Minute genĂŒgte PSG dennoch ein Spiel im Schontempo zum klaren Sieg. Huitema köpfte nach Vorarbeit von Lawrence das zweite Tor (45.).

PSG Frauen 6
Breidablik Kopavogur 0
regulÀre Spielzeit

FĂŒr BreiĂ°ablik schoss KristjĂĄnsdĂłttir in der 30. Minute aufs Tor, LabbĂ© konnte aber parieren. Diani startete in der 60. Minute einen Lauf ĂŒber mehr als die HĂ€lfte des Platzes und schĂŒttelte ihre Gegenspielerin mit Leichtigkeit ab, bevor sie den Ball ins lange Eck zum 3:0 schob. Baltimore (69.), Luana per Elfmeter (86.) und schließlich Huitema (90. +4) erhöhten auf 6:0.


Wie geht es weiter?

Die Auslosung der Viertelfinalspiele findet am kommenden Montag, den 20.12.21 um 13 Uhr statt, die Partien sind fĂŒr den 22./23. und 30./31. MĂ€rz terminiert.