CL-Einnahmen: Barca kassiert mehr als Liverpool, Bayern gerade mal in den Top 10

FCBinside.de

Artikelbild: CL-Einnahmen: Barca kassiert mehr als Liverpool, Bayern gerade mal in den Top 10

Die UEFA hat diese Woche die Einnahmen-Verteilung der vergangenen Champions League-Saison 2018/19 bekannt gegeben. Der spanische Meister FC Barcelona kassierte demnach mit 117,73 Mio. Euro die meisten Einnahmen. CL-Sieger Liverpool hingegen liegt „nur“ auf Platz 2. Der FC Bayern schaffte gerade noch so den Sprung in die Top 10.

Nicht nur sportlich betrachtet war die vergangenen CL-Saison, mit dem frühen Aus im Achtelfinale, eine große Enttäuschung für den FC Bayern, auch finanziell haben die Münchner deutlich weniger kassiert als in den Jahren zuvor.

Wie die UEFA diese Woche bekannt gab, haben die Bayern 82,87 Mio. Euro an Prämien erhalten und liegen damit im Einnahmen-Ranking nur auf Platz 10.

CL-Prämien: Barca kassiert am meisten ab

Angeführt wird das Ranking vom spanischen Meister FC Barcelona, die Katalanen verpassten zwar den Sprung ins Endspiel, kassierten mit 117,73 Mio. Euro soviel Prämien wie kein anderes Team. CL-Sieger Liverpool kam auf 111,10 Mio. Euro. Rang 3 geht an Vorjahres-Finalist Tottenham Hotspur mit 101,62 Mio. Euro.

Borussia Dortmund (65,80 Mio. Euro, Platz 15) und der FC Schalke 04 (64,94 Mio. Euro, Platz 16) schaffen den Sprung in die Top 20. TSG Hoffenheim ist mit 28,03 Mio. Euro abgeschlagen auf Rang 28.

Prämien-Ranking in der CL-Saison 2018/19: Die Top 10 in der Übersicht

1. FC Barcelona, 117,73 Mio. Euro
2. FC Liverpool, 111,10 Mio. Euro
3. Tottenham Hotspur, 101,62 Mio. Euro
4. Juventus Turin, 95,85 Mio. Euro
5. Manchester United, 93,47 Mio. Euro
6. Manchester City, 93,25 Mio. Euro
7. Paris Saint-Germain, 85,80 Mio. Euro
8. Atletico Madrid, 85,65 Mio. Euro
9. Real Madrid, 85,03 Mio. Euro
10. FC Bayern, 82.87 Mio. Euro