CL am Dienstag: "Big-Points-Spiel" für den BVB, Showdown in Paris

Logo: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger

Artikelbild: CL am Dienstag: "Big-Points-Spiel" für den BVB, Showdown in Paris

Die Länderspiele für dieses Jahr sind beendet, also steht beim gerafften Spielekalender schon wieder die Champions League auf dem Plan. Die Rückrunde der Königsklassen-Gruppenphase beginnt und die ersten Entscheidungen zeichnen sich langsam ab. Die deutschen Vertreter müssen noch mit allem rechnen.

Das Knallerspiel des Tages

Es hat mittlerweile etwas vom spanischen Clásico, so oft treffen derzeit Paris Saint-Germain und RaBa Leipzig aufeinander, es ist das dritte Aufeinandertreffen innerhalb weniger Monate, bisher haben beide Mannschaften jeweils einmal gewonnen. Die Leipziger würden ihren zweiten Tabellenplatz in der Gruppe nur ungern PSG überlassen, mit einem Sieg wird es für die Millionentruppe schon eng mit der Qualifikation fürs Achtelfinale.

Wahrscheinlich auch deswegen wird PSG-Coach Thomas Tuchel froh sein, sämtliche Alleskönner der Pariser Offensive an Bord zu haben, allen voran auch Neuentdeckung Moise Kean, der bisher die meisten Treffer für PSG in der Königsklasse erzielte. Auch Julian Nagelsmann kann aus dem Vollen schöpfen, trotzdem ließ er sich im Abschlusstraining eine Teilnahme am Kick auf dem Rasen nicht nehmen.



Sensationspotenzial

In der Gruppe H geht es in dieser Saison selten eng zu, weil es dem Istanbuler Stadtteilklub Başakşehir gelang, zuletzt gegen United zu gewinnen. So trennen vor diesem Spieltag Tabellenführer United und Tabellenletzter Basaksehir lediglich drei Punkte und die Türken wussten bisher in beinahe allen Spielen zu überzeugen. Da kommen die Engländer gerade recht für die nächsten drei Punkte.

Champions League

Manchester United
Istanbul Basaksehir

Auf dem Papier scheint es im Old Trafford eine klare Sache für die Red Devils. Wie schnell sich das ändern kann, hat United im Hinspiel gesehen. Nochmal dürfen sie sich einen solchen Ausrutscher nicht erlauben und genau da liegt die Gefahr.


Das erwartet das andere deutschen Team

Während Leipzigs Duell gegen PSG schon in Richtung Vorentscheidung in der Gruppe H gehen könnte, muss man beim BVB erstmal seine Pflichtaufgabe zuhause gegen Brügge erledigen. Im Hinspiel war der schwarz-gelbe Sieg selten bis nie gefährdet, ein routinierter Auftritt und ein bestens aufgelegter Erling Haaland sorgten für einen beruhigenden 3:0-Auswärtserfolg. Wenn man sich das letzte Spiel der Dortmunder gegen Hertha anschaut, muss man eher um die Belgier fürchten.

Denn insbesondere Dortmunds Wunderstürmer aus Norwegen schoss die Hertha im Alleingang mit vier Treffern ab und wurde anschließend gegen das nächste Wunderkind Youssoufa Moukoko ausgewechselt, der auch für die Champions League spielberechtigt wäre. „Wir sind vorne sehr, sehr viele. Wir haben viele Möglichkeiten. Wir werden sehen“, kommentierte BVB-Coach Favre einen möglichen Moukoko-Einsatz gewohnt konkret auf der Pressekonferenz.

Die Zeichen vor dem Spiel sind klar, der BVB muss unbedingt gewinnen. „Das ist ein ganz, ganz wichtiges Spiel“, sagte auch Sportdirektor Michael Zorc, „mit einem Sieg erhöhen wir die Chancen aufs Achtelfinale dramatisch. Das ist wirklich ein Big-Points-Spiel.“


Wer zeigt was?

Woche für Woche eine der größten Herausforderungen: Wo läuft eigentlich welches Einzelspiel? Wir kommen Dir bei dem großen Durcheinander zur Hilfe.

Neben der obligatorischen Konferenz mit allen Spielen und Toren zeigt ‚Sky‘ auch das Duell zwischen PSG und Leipzig.

‚DAZN‘ hat demnach nicht nur Dortmunds Heimspiel, sondern mit Lazio Rom und Zenit St. Petersburg auch die beiden Gruppenrivalen der Schwarz-Gelben im Angebot.