Christensen-Poker: Bayern plötzlich in der Favoritenrolle | OneFootball

Christensen-Poker: Bayern plötzlich in der Favoritenrolle

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Im Sommer darf Andreas Christensen aufgrund seines auslaufenden Vertrags den FC Chelsea ablösefrei verlassen. Das ruft die Top-Klubs Europas auf den Plan. Laut dem Sportjournalisten Fabrizio Romano hat aktuell der FC Bayern München gute Karten. Neben dem deutschen Rekordmeister soll auch der FC Barcelona in der Favoritenrolle sein.

Auch Rüdiger-Zukunft noch offen

Der FC Chelsea hofft indes noch auf eine Verlängerung des Vertrags. Allerdings deutet die Tendenz auf einen Abschied hin. Auch die Personalie Antonio Rüdiger ist noch nicht geklärt. Sein Vertrag endet ebenfalls und auch hier soll der FC Bayern das Notizbuch geöffnet haben.

Bei einem Abgang Rüdigers könnte Christensen eine viel wichtiger Rolle in London erhalten, als bisher. Aktuell ist der Däne nämlich nur ein Rotationsspieler unter Trainer Thomas Tuchel. Christensen soll großer Fan des FC Barcelona sein und daher mit einer Zukunft in Katalonien liebäugeln. Auch, wenn der Traditionsklub derzeit eine wacklige sportliche Perspektive bietet.

Fragezeichen beim Bayern-Kader

Der FC Bayern hingegen könnte ein völlig anders Ziel sein. In Deutschland hat Christensen sich durch seine Zeit in Gladbach bereits einen Namen gemacht. In München dürfte er sich gute Chancen auf einen Stammplatz ausrechnen. Der Rekordmeister will sich im Sommer in der Defensive neu aufstellen. Ob Niklas Süle bleibt, ist weiterhin offen.

Hingegen soll laut Romano fest stehen, dass Christensen zumindest nicht innerhalb der englischen Liga wechseln wird. Der 25-Jährige plant wenn dann mit dem Ausland.

Impressum des Publishers ansehen