Chelsea im Transfer-Rausch: Das Update zu allen Gerüchten | OneFootball

Chelsea im Transfer-Rausch: Das Update zu allen Gerüchten

Logo: 90min

90min

Der FC Chelsea hat die Saison mit einem glanzlosen 1:0 gegen Everton nicht gerade überzeugend, aber doch erfolgreich eröffnet. Zufrieden ist man mit dem aktuellen Personal in London aber nur bedingt. Weitere Neuzugänge sind in Planung, wenngleich man es auf dem Transfermarkt schon ordentlich krachen lassen hat. Auf der anderen Seite wird es aber auch Abgänge geben. Wir geben ein kurzes Update darüber, was in den kommenden Tagen noch passieren könnte.

Der FC Chelsea bemüht sich weiterhin um einen neuen Innenverteidiger. Die Wunschlösung ist Leicester-Spieler Wesley Fofana, der mit seinen 21 Jahren zu den größten Abwehr-Talenten Europas gehört. Dementsprechend ist Leicester auch nicht bereit, den Spieler für eine moderate Summe gehen zu lassen.Die Blues sind aber laut Guardian-Redakteur Jacob Steinberg offen dafür, ihre Offerte nach einem ersten erfolglosen Versuch noch mal zu erhöhen und 85 Millionen Pfund für Fofana auszugeben. Dies entspricht 100 Millionen Euro, wodurch der Spieler zum teuersten Verteidiger der Welt aufsteigen würde. In London ist man optimistisch, den Zuschlag nun zu bekommen. Nach Marc Cucurella und Kalidou Koulibaly wäre Fofana der dritte große Abwehr-Transfer. Die Gesamtausgaben würden bei rund 200 Millionen Euro liegen. Hinzu kommen noch rund 20 Millionen Euro für Mittelfeld-Talent Chukwuemeka und 56 Millionen Euro für Sterling.

Wildert Chelsea beim FC Barcelona? De Jong und Aubameyang im Gespräch

Auch Frenkie de Jong könnte zum Thema werden. Laut der spanischen Zeitung Sport möchten die Blues 70 Millionen Euro plus Marcos Alonso für den Holländer bieten. De Jong möchte eigentlich bei den Katalanen bleiben und womöglich auch auf Gehalt verzichten. Dadurch wird es schwierig, den Mittelfeldspieler wirklich unter Vertrag nehmen zu können. Alonso soll jedenfalls unbedingt nach Barcelona wechseln, den nahenden Abgang hat Tuchel bereits am Samstag bestätigt. Doch auch für den Angriff planen die Londoner noch einen Transfer. Laut Fabrizio Romano steht Aubameyang auf der Wunschliste von Thomas Tuchel. Ob es mit einem Wechsel klappt, ist aber unklar. Die Mundo Deportivo berichtete, dass sich der Barca-Angreifer auf den Konkurrenzkampf mit Lewandowski einlassen möchte. Eine merkwürdige Entscheidung, wenn man bedenkt, dass Lewandowksi der Statement-Transfer ist und bei den Blues nach dem Lukaku-Abgang durchaus Platz wäre. Zudem kennt er Tuchel ja aus Dortmunder Zeiten. Vielleicht gefällt ihm aber ja auch das Wetter in Barcelona besser. Ganz abschreiben sollte man den Deal aber auch trotz der spanischen Quelle nicht.

Hudson-Odoi vor Chelsea-Abgang: Keine neuen News zu Werner

Bei all den Ausgaben, die schon getätigt wurden oder noch eingeplant sind, ist auch ganz klar, dass Spieler gehen müssen. Laut Sky Sports News hat Offensiv-Talent Hudson-Odoi um seine Freigabe gebeten. Der Engländer, an dem auch die Bayern lange dran waren, möchte endlich Stammspieler sein und peilt daher einen Wechsel an. Laut Fabrizio Romano wird ihm dieser Wunsch auch erfüllt. Juventus Turin, Borussia Dortmund und zwei Premier-League-Klubs sollen Interesse an einer Leihe signalisiert haben. Beim Match gegen Everton stand Hudson-Odoi schon nicht mehr im Kader. Außerdem steht noch immer ein Abgang von Timo Werner zur Debatte. Der Nationalspieler steht womöglich vor einer Rückkehr nach Leipzig. Die Verhandlungen laufen, der letzte Wissensstand ist jedoch, dass man in Leipzig noch nicht dicht vor einer Verpflichtung steht.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen