Champions League: TSG setzt sich dank Billa gegen Reykjavík durch | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Annika Becker·17. August 2021

Champions League: TSG setzt sich dank Billa gegen Reykjavík durch

Artikelbild:Champions League: TSG setzt sich dank Billa gegen Reykjavík durch

Die Hoffenheimerinnen trafen im Züricher Letzigrund auf Valur Reykjavík und setzten sich in der ersten Runde der UEFA Women’s Champions League mit 1:0 durch. Nicole Billa erzielte den entscheidenden Treffer.

Die TSG startete dominant und spielstark in die Partie und erarbeitete sich über die auffällige Corley immer wieder Szenen im isländischen Strafraum. Dabei war sie aber etwas zu verspielt, der ein oder andere Abschluss wäre drin gewesen, stattdessen wurde der Querpass gesucht.

Valur Reykjavík verlegte sich aufs Verteidigen und Kontern und machte es Hoffenheim im Verlauf des Spiels immer schwerer, nach vorne fehlte aber die Präzision bei den eigenen Vorstößen. Nach circa zwanzig Minuten wurde das Tempo der Partie etwas langsamer. Die Verteidigung um Edvardsdóttir war nun besser auf das Spiel der TSG eingestellt.

Nach der Pause nutzte dann Nicole Billa einen Abpraller zum 1:0 aus, Jule Brand vorher von der linken Seite nach innen gezogen, ihr abgeblockter Schuss fiel genau in Billas Lauf. Die Hoffenheimerinnen kontrollierten nun die Partie und hätten noch erhöhen können, in der 76. Minute köpfte Tine De Caigny vor dem leeren Tor an den Pfosten, ihr späterer Treffer in der Nachspielzeit wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben.

Freitagabend trifft die TSG auf die Gewinnerinnen aus der Partie FC Zürich gegen AC Mailand und können dort in Runde 2 einziehen.