Can vor Bayern: "Uns muss bewusst sein, wie wichtig das Spiel ist" | OneFootball

Can vor Bayern: "Uns muss bewusst sein, wie wichtig das Spiel ist"

Logo: fussball.news

fussball.news

Wenige Tage nach dem vorzeitigen Ausscheiden in der Champions League hat Borussia Dortmund auch dank Erling Haaland mit 3:1 gegen den VfL Wolfsburg gewonnen. Aufgrund der Rückkehr des Torjägers sieht Dietmar Hamann den BVB im Top-Spiel gegen den FC Bayern nicht mehr chancenlos. Laut Emre Can wird gegen den Rekordmeister aber eine Top-Leistung nötig sein.

Noch vor wenigen Tagen äußerte sich Dietmar Hamann in seiner Kolumne für Sky pessimistisch über die Chancen von Borussia Dortmund im Top-Spiel gegen den FC Bayern: "Wie Dortmund seit dem Saisonstart spielt, wird es für sie im Klassiker gegen Bayern am 4. Dezember und wahrscheinlich schon in Wolfsburg nichts zu holen geben", schrieb der TV-Experte (fussball.news berichtete).

Hamann: BVB ist "möglicherweise einiges zuzutrauen"

Doch weil der BVB gegen die Wölfe eine überzeugende Leistung bot und nach 90 Minuten verdient mit 3:1 gewann, hat der 48-Jährige seine Meinung geändert: "Am nächsten Wochenende ist ihnen möglicherweise einiges zuzutrauen", sagte Hamann beim Pay-TV-Sender. Das liege auch an Haaland, der in Wolfsburg sein Comeback feierte und neun Minuten nach seiner Einwechslung sein zehntes Bundesligator erzielte, betonte Hamann: "Er steht immer da, wo es gefährlich ist. Wenn er die Chancen bekommt, macht er sie auch rein. Das ist wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft."

Can: "Wir müssen uns gut vorbereiten"

Allerdings war Hamann auch vor Haalands Einwechslung von Dortmund angetan: "Sie waren in der ersten Hälfte klar überlegen, haben die Überlegenheit in der zweiten Hälfte in Tore umgemünzt. So stelle ich mir die Dortmunder vor: Souveräne Leistung, sehr gut Fußball gespielt - ein hochverdienter Sieg." Das gilt es auch gegen den FC Bayern auf den Platz zu bringen, wie Emre Can nach dem Schlusspfiff mahnte: "Uns muss bewusst sein, wie wichtig das Spiel ist. Wir haben vor der Saison gesagt, wir wollen die Konstellation, dass wir nah an Bayern oder vor Bayern sind, wenn wir gegen sie spielen. Wir müssen hart arbeiten, uns gut vorbereiten und dann werden wir sehen, was passiert."

Impressum des Publishers ansehen