Camavinga schielt wohl auf Leihe: Schlägt der BVB zu? | OneFootball

Camavinga schielt wohl auf Leihe: Schlägt der BVB zu?

Logo: 90min

90min

Stellt der BVB in der kommenden Saison das talentierteste zentrale Mittelfeld der Welt? Glaubt man einem Bericht der Marca, könnte dies tatsächlich der Fall sein. Real-Madrid-Juwel Eduardo Camavinga soll als Leihspieler bei Borussia Dortmund gehandelt werden.

Denkt man an ein Dortmunder Mittelfeld mit Camavinga und Bellingham, dürfte sich bei allen BVB-Anhängern und Bundesliga-Fans Begeisterung breit machen. Berichten der spanischen Zeitung Marca zufolge ist Camavinga unzufrieden mit seiner Einsatzzeit und strebt daher eine Leihe an.

Real kann sich Leihe vorstellen: Dortmund der Wunschkandidat?

Die Königlichen selbst können sich dem Bericht zufolge ebenfalls vorstellen, dass eine Leihe sinnvoll wäre. Als potenzieller Leih-Verein wird unter anderem Borussia Dortmund ins Spiel gebracht. Klar ist, dass der BVB Talenten auf ihren Sprung zum Star sehr gute Dienste erweisen kann. Denken wir nur an Spieler wie Ousmane Dembélé, Jadon Sancho, Christian Pulisic oder Erling Haaland. Den Top-Klubs in Europa ist dies nicht entgangen, wodurch der BVB einen sehr guten Ruf besitzt. Aufgrund der Tatsache, dass der BVB im zentralen Mittelfeld noch einen Spieler sucht, könnte die Kombination Camavinga & Borussia Dortmund sehr gut passen. Zumal Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hervorragende Kontakte nach Madrid pflegt.

Camavinga glänzt bereits bei Real Madrid: Wozu die Leihe?

Wirklich realistisch ist das Gerücht aber vermutlich trotzdem nicht. Es ist nämlich definitiv nicht so, dass Camavinga bei den Madrilenen gar nicht zum Zug kommt. Der Franzose hat 38 Pflichtspiele bestritten und insgesamt 1648 Minuten gespielt. Für einen 19-jährigen Neuzugang ist diese Bilanz wahrlich nicht schlecht. Zuletzt brillierte das Mittelfeld-Juwel mit einem grandiosen Auftritt nach seiner Einwechslung im Champions-League-Rückspiel gegen Manchester City, wofür er von der internationalen Presse gefeiert wurde. Natürlich ist Camavinga noch kein Stammspieler, jedoch ist zu erwarten, dass sich seine Einsatzzeiten stetig erhöht. Toni Kroos und Luka Modrić sind ja bekanntlich nicht mehr in der Blüte ihrer Jugend und auch über einen Verkauf von Casemiro wurde zuletzt spekuliert. Aus Real-Sicht macht es Sinn, die Altstars langfristig aus der Verantwortung zu nehmen und die Talente zu fördern. Auf diese Weise kann ein glatter und kontinuierlicher Übergang erfolgen. Da macht es prinzipiell keinen Sinn, noch ein Jahr auf Modrić und Co zu setzen und dann in einem Jahr voll auf Camavinga umzuschwenken. Real Madrid wäre gut beraten, die Dinge ihren Lauf nehmen zu lassen und das Pensum des Youngsters peu à peu zu steigern.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen