Onefootball
Helge Wohltmann

#BVBM05: Dortmund ist Tabellenführer, aber nicht in Meisterform


2:1 gewonnen, das ist die gute Nachricht. Borussia Dortmund zeigte gegen Mainz aber viel zu große Schwächen, um wirklich Ansprüche auf Platz eins zu stellen.

Im ersten Durchgang wirkte es noch so, als hätte der BVB die 0:5-Klatsche gegen Bayern sehr gut aus den Klamotten geschüttelt. Mario Götze und Jadon Sancho wirbelten in der Offensive und stellten die Abwehr von Mainz vor große Probleme. Die Dortmunder hatten die Kontrolle, ließen den Ball laufen und brachen immer wieder über die Außen durch.

Das änderte sich schlagartig in der zweiten Halbzeit und es bleibt die Frage, woran das gelegen haben könnte. Sind die Schwarz-Gelben wirklich nicht fit, wie es Lothar Matthäus andeutete? Kamen sie mit der taktischen Umstellung von Sandro Schwarz nicht klar, der seine Mainzer im zweiten Durchgang mit Vierer-, statt Fünferkette auflaufen ließ? Oder war es wirklich die Verunsicherung aus den vergangenen Wochen? Wahrscheinlich war es eine Mischung aus allen drei Erklärungen.

Was aber letztlich unter dem Strich stehen bleibt, sind der Sieg und die Tabellenführung. Ein bisschen Dusel gehört zu jeder erfolgreichen Saison, aber Lucien Favre muss unbedingt weiter daran arbeiten, die Probleme, die im zweiten Durchgang offen zu Tage traten, auszumerzen. Nach einer 2:0-Führung darf ein Meisterschaftsanwärter die Spielkontrolle nicht mehr so aus der Hand geben.